Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Hitzschlag

Von

David Tanen

, MD, David Geffen School of Medicine at UCLA

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2021| Inhalt zuletzt geändert Feb 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen

Dieser lebensbedrohliche Zustand führt zu sehr hoher Körpertemperatur und zur Fehlfunktion vieler Organsysteme.

  • Ein Hitzschlag kann sich bei jungen Sportlern erst Stunden nach der Anstrengung oder bei sehr alten Leuten nach Tagen mit heißem Wetter in Räumen ohne Klimaanlage einstellen.

  • Die Körpertemperatur ist höher als 40 °C und das Gehirn funktioniert nicht wie es sollte.

  • Der Betroffene sollte sofort gekühlt werden.

Der Hitzschlag ist die schwerste Form eines Hitzeschadens. Menschen mit einem Hitzschlag sind sehr viel kränker als Menschen mit anderen hitzebedingten Beschwerden. Insbesondere folgende Faktoren unterscheiden einen Hitzschlag von anderen hitzebedingten Beschwerden:

  • Die Körpertemperatur steigt in der Regel über 40 °C

  • Es stellen sich Symptome einer Funktionsstörung des Hirns ein

Ein Hitzschlag kann eintreten, wenn sich jemand in extremer Hitze körperlich verausgabt oder sich in einem geschlossenen, heißen Umfeld befindet. Bei jungen gesunden Athleten kann es z. B. nach nur wenigen Stunden von Bewegung bei heißem feuchtem Wetter zu einem Hitzschlag kommen, besonders, wenn sie sich nicht akklimatisiert haben. Arbeiter in heißer Umgebung, besonders Feuerwehrleute und Arbeiter in einer Gießerei, die schwere Schutzausrüstung tragen müssen, tragen ein ähnliches Risiko. Ein Hitzschlag ist eine häufige Todesursache bei Hochleistungssportlern.

Ein Hitzschlag kann sich auch nach Tagen heißen Wetters einstellen, wenn die Betroffenen, insbesondere ältere alleinlebende Menschen, in Räumen bleiben, die schlecht belüftet und nicht klimatisiert sind. Ältere Menschen, Menschen mit bestimmten Krankheitsbildern (die mit einer Funktionsstörung des Herzens, der Lunge, der Nieren oder der Leber verbinden sind) und kleine Kinder sind am anfälligsten für einen Hitzschlag. Das kann schnell bei Kindern geschehen, die im Auto zurückgelassen werden.

Zum Hitzschlag kommt es, weil der Körper bei extremer Hitze nicht schnell genug Wärme abgeben kann. Durch diese mangelnde Temperaturregulierung steigt die Körpertemperatur auf gefährliche hohe Werte an. Krankheiten, die einen Hitzeabbau stören, auch manche Hautkrankheiten, und Medikamente, die das Schwitzen beeinträchtigen, erhöhen das Risiko.

Der Hitzschlag kann lebenswichtige Organe, wie das Herz, die Lunge und Nieren, die Leber und das Gehirn, vorübergehend oder dauerhaft schädigen. Je höher die Temperatur ist, desto schneller entstehen Probleme; das gilt vor allem für eine Körpertemperatur über 41 °C. Dann kann ein Hitzschlag sogar tödlich ausgehen.

Symptome eines Hitzschlags

Schwindel, Benommenheit, Schwäche, Unbeholfenheit und mangelhafte Koordination, Müdigkeit, Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen, Muskelschmerzen, Übelkeit und Erbrechen (alles auch Symptome eines Hitzschlags) sind typische Warnzeichen. Die Betroffenen bemerken nicht, dass die Körpertemperatur stark erhöht ist.

Bei einem Hitzschlag ist die Haut heiß, gerötet und mitunter trocken. Trotz der Hitze bleibt die Schweißabsonderung unter Umständen aus.

Wegen der Funktionsstörung des Gehirns sind die Betroffenen eventuell verwirrt und orientierungslos und haben Krämpfe oder fallen ins Koma. Die Herz- und Atemfrequenz sind erhöht. Der Puls geht meist schnell. Der Blutdruck ist hoch oder niedrig.

Die Körpertemperatur steigt meist auf über 40 °C und manchmal so stark, dass es dafür keine Markierung auf dem Thermometer mehr gibt.

Diagnose eines Hitzeschadens

  • Symptome und frühere Belastung mit übermäßiger Hitze und Feuchtigkeit

Die Diagnose eines Hitzschlags ist meist offensichtlich. Die Betroffenen haben hohes Fieber, Symptome einer Funktionsstörung des Gehirns und eine Vorgeschichte, bei der sie großer Hitze und Feuchtigkeit ausgesetzt waren.

Wenn die Diagnose nicht feststeht, werden weitere Tests auf andere Gesundheitsprobleme durchgeführt, die ähnliche Symptome verursachen können, wie etwa Infektionen, ein Schlaganfall, Drogenmissbrauch und eine Überfunktion der Schilddrüse (Hyperthyreose).

Prognose eines Hitzeschadens

Das Risiko, bei einem Hitzschlag zu sterben, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Wie alt die Erwachsenen sind

  • Wie jung die Kinder sind

  • Wie schwer vorbestehende Krankheiten sind (des Herzens, der Lunge, der Nieren oder der Leber)

  • Wie hoch die höchste Körpertemperatur ist

  • Wie lange die Körpertemperatur extrem hoch bleibt

Ohne sofortige Behandlung sterben etwa 80 Prozent der Betroffenen. Bei etwa 20 Prozent der Betroffenen, die überleben, erholt sich das Gehirn nicht wieder vollständig, und die Betroffenen behalten Persönlichkeitsveränderungen, Unbeholfenheit oder Koordinationsstörungen zurück. Bei manchen Patienten erholen sich die Nieren nicht mehr vollständig.

Nach der Wiederherstellung kann die Körpertemperatur noch einige Wochen lang ungewöhnlich schwanken.

Behandlung eines Hitzschlags

  • Eintauchen in kaltes Wasser

  • Maßnahmen zur Verdunstung und Kühlung

  • Manchmal gekühlte Flüssigkeiten, die intravenös verabreicht werden

Menschen mit Hitzschlag müssen sofort gekühlt werden und es sollte ein Krankenwagen gerufen werden. Während auf den Transport in das Krankenhaus gewartet wird, sollten die Betroffenen in kaltes Wasser, wie einen See, Fluss oder eine Badewanne, getaucht werden. Wenn kein Eintauchen in kaltes Wasser möglich ist, sollten die Betroffenen durch Benetzen mit Wasser und anschließender Luftkühlung mit einem Ventilator über den ganzen Körper gekühlt werden (verdunstende Kühlung). Leicht erwärmtes oder lauwarmes Wasser ist besser als kaltes, da die Betroffenen dann beim Benetzen eher weniger zittern müssen, was anderenfalls zu mehr Hitze führen würde.

Medikamente (Aspirin oder Paracetamol), die dafür ausgelegt sind, Fieber aufgrund einer Entzündung zu behandeln, sind wirkungslos und sollten vermieden werden.

Wussten Sie ...

  • Zeigt eine großer Hitze und Feuchtigkeit ausgesetzte Person Anzeichen von Verwirrung und Störungen der Gehirnfunktion, sofort den Notarzt holen und mit Kühlungsmaßnahmen beginnen.

Im Krankenhaus wird der Körper meist gekühlt, indem die Kleidung ausgezogen und die bloße Haut mit Wasser oder Eis bedeckt wird. Um die Wasserverdunstung und damit die Körperkühlung zu beschleunigen, kann mit einem Ventilator Luft an den Körper gebracht werden. Die Körpertemperatur wird häufig, oft sogar durchgehend, kontrolliert. Gekühlte Flüssigkeit kann intravenös verabreicht werden. Die Kühlmaßnahmen werden beendet, sobald die Körpertemperatur etwa 39 °C beträgt.

Eventuell muss auch wegen Krämpfen, einem Komazustand und Funktionsstörungen der anderen Organe behandelt werden. Ein Hitzschlag wird am besten auf der Intensivstation im Krankenhaus behandelt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Höhenkrankheiten
Obgleich die Auswirkungen von großen Höhen zwischen Individuen stark variieren, erhöht sich das Risiko großer Höhen im Allgemeinen durch welche der folgenden Optionen?

Auch von Interesse

NACH OBEN