Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Ileus

(paralytischer Ileus; adynamischer Ileus; intestinale Parese)

Von

Parswa Ansari

, MD, Hofstra Northwell-Lenox Hill Hospital, New York

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2018| Inhalt zuletzt geändert Dez 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Bei einem Ileus werden die normalen Muskelkontraktionen des Darms vorübergehend ausgesetzt.

  • Eine Bauchoperation sowie Medikamente, welche die Darmbewegungen stören, sind häufige Ursachen.

  • Blähungen, Erbrechen, Verstopfung, Krämpfe und Appetitverlust treten auf.

  • Die Diagnose erfolgt mittels Röntgen.

  • Die Personen erhalten nichts zu essen oder zu trinken, und manchmal wird ein dünner Absaugschlauch durch die Nase in den Magen eingebracht.

Wie bei einer Verengung (Blockierung) des Darms wird bei einem Ileus die Beförderung von Darminhalt verhindert. Im Gegensatz zum mechanischen Darmverschluss platzt beim Ileus jedoch der Darm nur selten.

Die häufigste Ursache eines Ileus ist:

  • Bauchoperation

Ein Ileus tritt häufig 24 bis 72 Stunden nach einer Bauchoperation auf, insbesondere, wenn am Darm gearbeitet wurde.

Andere Ursachen sind Medikamente, insbesondere Opioidanalgetika und Anticholinergika ( Anticholinergikum: Was bedeutet anticholinerg?). Ein Ileus kann auch durch eine Infektion im Bauchraum, z. B. eine Blinddarmentzündung oder Divertikulitis, verursacht werden. Erkrankungen außerhalb des Darmbereichs, wie z. B. Niereninsuffizienz, eine Unterfunktion der Schilddrüse, ein Herzinfarkt oder auffällige Elektrolytwerte im Blut (niedriger Kaliumspiegel oder hoher Kalziumspiegel), können einen Ileus verursachen.

Symptome

Die Symptome eines Ileus sind ein aufgeblähter Bauch, verursacht durch vermehrte Gase und Flüssigkeiten, Übelkeit, Erbrechen, starke Verstopfung, Appetitverlust und Krämpfe. Betroffene können wässrigen Stuhl aufweisen.

Diagnose

  • Ärztliche Untersuchung

  • Röntgenaufnahmen

Ein Arzt hört mit einem Stethoskop nur wenige der Töne, die normalerweise von einem funktionierenden Darm hervorgerufen werden (Darmgeräusche) oder überhaupt keine Geräusche.

Eine Röntgenaufnahme des Bauchraums zeigt erweiterte Darmschlingen.

Behandlung

  • Vorübergehender Verzicht auf Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme über den Mund

  • Intravenös verabreichte Flüssigkeiten

  • Absaugen über eine nasogastrische Sonde

Mit dem Verbot der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme über den Mund klingt der Ileus in der Regel innerhalb von 1 bis 3 Tagen von selbst ab. Flüssigkeiten und Elektrolyte (wie Natrium, Chlorid und Kalium) werden über eine Vene (intravenös) verabreicht. Wo möglich, werden starke Schmerzmittel, sogenannte Opioidanalgetika, abgesetzt oder reduziert.

Schweres Erbrechen tritt selten auf, Gase und Flüssigkeiten, die sich infolge des Ileus ansammeln, müssen entfernt werden. Normalerweise wird ein Schlauch durch die Nase in den Magen oder Dünndarm eingeführt (nasogastrische Sonde) und ein Sog angelegt, um den Druck und die Ausdehnung (Spannung) zu entlasten. Die betroffene Person darf nichts essen oder trinken, bis der Darm wieder normal funktioniert. Manchmal, wenn das Problem vorwiegend den Dickdarm betrifft, wird ein Schlauch durch den After in den Dickdarm vorgeschoben, um den Druck zu entlasten.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Gastroösophageale Refluxkrankheit
Video
Gastroösophageale Refluxkrankheit
Der gastrointestinale Trakt oder kurz GI-Trakt umfasst die Mundhöhle, den Kehlkopf, die Speiseröhre...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Hiatus-Gleithernie
3D-Modell
Hiatus-Gleithernie

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN