Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Magen

Von

Atenodoro R. Ruiz, Jr.

, MD, The Medical City, Pasig City, Philippines

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
Quellen zum Thema

Der Magen ist ein großes bohnenförmiges, muskuläres Hohlorgan und besteht aus drei Regionen:

  • Mageneingang (Kardia)

  • Magenfundus (Fundus)

  • Magenausgang (Antrum)

Nahrung und Flüssigkeiten gelangen durch den unteren Speiseröhrensphinkter von der Speiseröhre in den Magen.

Der obere Teil des Magens dient als Speicherraum für Nahrung. Der Eingang und der Körper des Magens entspannen sich, um die in den Magen eintretende Nahrung aufzunehmen. Dann zieht sich das Antrum (der untere Teil des Magens) rhythmisch zusammen, vermischt die Nahrung mit Säure und Enzymen (Magensäfte) und zermahlt die Nahrung in kleine Stücke, damit sie leichter verdaut werden kann. Die Zellen der Magenauskleidung setzen 3 wichtige Stoffe frei: Schleim, Salzsäure und den Vorläufer von Pepsin (ein Enzym, das Proteine abbaut). Der Schleim bedeckt die Zellen der Magenauskleidung und schützt sie so vor Schäden durch die Säure und Enzyme. Jegliche Störung dieser Schleimschicht, z. B. durch eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori Infektion mit Helicobacter pylori Eine Infektion mit Helicobacter pylori (H. pylori) ist eine bakterielle Infektion, die eine Magenentzündung (Gastritis), ein peptisches Geschwür und bestimmte Arten von Magenkrebs verursacht... Erfahren Sie mehr oder durch Aspirin, kann Schäden auslösen, die zu einem Magengeschwür peptisches Geschwür Ein peptisches Geschwür ist eine runde oder ovale Wunde, an der die Wand des Magens oder des Zwölffingerdarms durch Magensäure und Verdauungssäfte angegriffen ist. Peptische Geschwüre können... Erfahren Sie mehr peptisches Geschwür führen.

Lage des Magens

Lage des Dünndarms

Die Salzsäure sorgt für das sehr saure Milieu, das Pepsin braucht, um Eiweiße abbauen zu können. Der hohe Säuregehalt im Magen dient auch als Barriere gegen Infektionen, indem die meisten Bakterien abgetötet werden. Die Säuresekretion wird durch Nervenimpulse an den Magen, Gastrin (ein vom Magen freigesetztes Hormon) und Histamin (eine Substanz, die der Magen ausschüttet) angeregt. Pepsin ist das einzige Enzym, das Kollagen, ein Eiweiß und der Hauptbestandteil von Fleisch, verdaut.

Nur wenige Substanzen, z. B. Alkohol und Aspirin, können direkt, aber nur in geringer Menge, vom Magen ins Blut gelangen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Eosinophile Speiseröhrenentzündung (Ösophagitis)
Die eosinophile Speiseröhrenentzündung ist eine Entzündungskrankheit, bei der sich in der Wand der Speiseröhre große Mengen von Eosinophilen, einem Typ weißer Blutkörperchen, ansammeln. Welcher der folgenden Punkte wird als Ursache dieser Erkrankung angesehen?

Auch von Interesse

NACH OBEN