Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Zähneknirschen

(Bruxismus)

Von

Bernard J. Hennessy

, DDS, Texas A&M University, College of Dentistry

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2018| Inhalt zuletzt geändert Sep 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Unter Zähneknirschen versteht man das Zusammenbeißen oder Knirschen der Zähne. Zähneknirschen führt zur Abnutzung und Schädigung der Zähne. Künstliche Zahnkronen (aus Gold und/oder Porzellan) können brechen, perforieren oder beschädigt werden; ist die Kaufläche jedoch mit Porzellan beschichtet, dann kann der gegenüberliegende Zahn abgenutzt werden. Manche verspüren aufgrund der wiederholten Muskelanstrengung auch Kopfschmerzen oder Schmerzen in Hals und/oder Kiefer.

Zähneknirschen oder Zusammenbeißen erfolgt nicht absichtlich. Das Zähneknirschen erfolgt unbewusst und ist während des Schlafs am schwerwiegendsten. Selbst wenn sie schlafen, beißen manche Personen die Zähne mit einer Kraft von bis zu 125 kg zusammen, weil kein aktiver Schutzmechanismus besteht. Da das Zähneknirschen im Schlaf am intensivsten ist, kann es den Betroffenen selbst nicht bewusst sein, obwohl ihre Familienmitglieder es bemerken.

Behandlung

  • Sich bewusst davon abhalten, die Zähne im Wachzustand nicht zusammenzubeißen und manchmal die Verwendung von Mundschutz

  • Tragen einer nächtlichen Aufbissschiene beim Schlafen

Im Wachzustand müssen Betroffene bewusst versuchen, ihre Zähne nicht zusammenzubeißen. Für den Schlaf können sie einen Mundschutz aus Plastik tragen, der zwischen die Zähne passt. Der Mundschutz verhindert das Zähneknirschen. Menschen mit starkem Zähneknirschen und Zusammenbeißen müssen den Mundschutz auch tagsüber tragen, um die Zähne zu schützen und den Patienten daran zu erinnern, die Zähne nicht zusammenzubeißen. Gewöhnlich werden diese Geräte von einem Zahnarzt angefertigt und auf die Bedürfnisse des Betroffenen angepasst. Einigen Patienten kann der Zahnarzt empfehlen, einen rezeptfreien Mundschutz zu verwenden, der zuhause mit Hitze verformt werden kann (wie ein Mundschutz für Sportler). Vor der Verwendung solcher Geräte sollte eine zahnärztliche Untersuchung erfolgen.

Manchmal geben Ärzte kurzzeitig ein angstlösendes Mittel wie etwa ein Benzodiazepin, während der Mundschutz angefertigt wird. Diese Mittel werden nicht über längere Zeit eingenommen.

Weitere Informationen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wurzelkanal
Video
Wurzelkanal
Nach dem Essen bleiben Zucker und Stärke enthaltende Lebensmittelpartikel und Flüssigkeiten...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Das Innere des Zahns
3D-Modell
Das Innere des Zahns

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN