Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Abgebrochene, lockere oder ausgeschlagene Zähne

Von

Michael N. Wajdowicz

, DDS, USAF

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jun 2019| Inhalt zuletzt geändert Jun 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Abgebrochene, lockere oder ausgeschlagene Zähne sind einige der folgenden: akute Zahnbeschwerden, die sofortige Aufmerksamkeit erfordern. Bei einem heftigen Schlag gegen den Kiefer kommt es häufig zu abgebrochenen Zähnen (Frakturen), lockeren Zähnen oder ausgeschlagenen Zähnen (Avulsio). Auch durch Kauen können zuvor geschwächte Zähne abbrechen oder locker werden.

Abgebrochene Zähne

Die oberen Schneidezähne sind anfällig für Verletzungen und Frakturen. Wenn beim Kauen oder beim Essen von kalten Speisen, ein kurzer stechender Schmerz auftritt, ist möglicherweise ein Zahn angebrochen. Solange der Zahn nur gesprungen und noch kein Stück vom Zahn abgebrochen ist, kann der Zahnarzt das Problem oft mit einer einfachen Füllung beheben. Bei umfassenderen Frakturen kann eine Krone, möglicherweise zusammen mit einer Wurzelkanalbehandlung, erforderlich sein.

Wenn ein Zahn nach einer Verletzung nicht kälte- oder zugempfindlich ist, hat vermutlich nur der Zahnschmelz, die harte Außenschicht, Schaden genommen. Auch wenn ein kleines Stück Zahnschmelz abgebrochen ist, muss nicht sofort behandelt werden. Frakturen, die bis in die Zwischenschicht des Zahnes (Dentin) reichen, verursachen beim Kontakt mit Luft und/oder Speisen meist Schmerzen, sodass sich die Betroffenen freiwillig bald in zahnärztliche Behandlung begeben. Betrifft die Fraktur das Zahnmark (Pulpa), den innersten Teil des Zahnes, erscheint ein roter Fleck und oft etwas Blut in der Fraktur. Dann kann eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich sein, um die restliche Pulpa zu entfernen, bevor sie starke Schmerzen verursacht.

Zahnschichten

Zahnschichten

Lockere Zähne

Wenn sich ein Zahn infolge einer Verletzung aus seiner Verankerung gelöst hat oder das umliegende Zahnfleisch stark blutet, sollte umgehend ein Zahnarzt aufgesucht werden, da die Zahnwurzel oder das Zahnbett frakturiert sein könnte. Wird ein gelockerter Zahn sofort stabilisiert und fixiert, kann er gewöhnlich dauerhaft dort verbleiben. Stark gelockerte Milchzähne (Dentes decidui) im vorderen Bereich des Gebisses werden oft entfernt, um Schäden an den bestehenden bleibenden Zähnen zu verhindern.

Ausgeschlagene Zähne

Menschen mit ausgeschlagenen Zähnen, unabhängig davon, ob es sich um Milchzähne oder bleibende Zähne handelt, sollten umgehend zum nächsten Zahnarzt gebracht werden. Ausgeschlagene Milchzähne sollten nicht wiedereingesetzt werden, da sie sich entzünden können und ein Wiedereinsetzen dieser Zähne Probleme beim Durchbrechen der bleibenden Zähne verursachen kann. Wenn ein bleibender Zahn ausgeschlagen wird, muss jedoch umgehend eine Behandlung eingeleitet werden.

Wenn möglich, sollte der bleibende Zahn sofort an seinen Platz zurückgedrückt werden (ohne dass dabei die Wurzel berührt wird). Falls der Zahn nicht wieder in das Zahnbett eingesetzt werden kann, wickelt man den Zahn in ein feuchtes Papiertuch oder man legt ihn am besten für den Transport zum Zahnarzt in ein Glas Milch. (Die Milch schafft ein gutes Umfeld zur Ernährung des Zahns.) Wenn die betroffene Person bei Bewusstsein ist und keine Gefahr besteht, dass sie den Zahn verschluckt oder einatmet, kann der Zahn während des Transports zum Zahnarzt im Mund gelassen werden. Der Zahn kann 10 Sekunden lang vorsichtig unter kaltem Wasser gespült werden. Der Zahn darf dabei nicht geschrubbt werden, da sich dadurch das Gewebe an der Wurzel ablösen kann, das zur Fixierung des Zahnes benötigt wird.

Kann der ausgeschlagene Zahn nicht gefunden werden, besteht die Gefahr, dass er eingeatmet (aspiriert) oder versehentlich verschluckt wurde. Eine Röntgenuntersuchung des Brustkorbs kann durchgeführt werden, um in der Lunge nach einem Zahn zu suchen. Ein verschluckter Zahn ist jedoch harmlos und es werden nicht oft Röntgenuntersuchungen durchgeführt, um im Verdauungstrakt nach einem Zahn zu suchen. Gewöhnlich werden bei ausgeschlagenen Zähnen, die wieder eingepflanzt werden, einige Tage lang Antibiotika eingenommen. Wenn der Zahn mit Schmutz in Kontakt kam, wird der Arzt vermutlich auch die Tetanusimpfungen des Patienten überprüfen.

Wenn der ausgeschlagene bleibende Zahn innerhalb von 30 bis 60 Minuten wieder eingepflanzt wird, bestehen gute Chancen, dass er dauerhaft wieder anwächst. Nach 30 Minuten werden die Aussichten auf einen langfristigen Erfolg mit zunehmender Zeit, die sich der Zahn außerhalb des Zahnbetts befindet, immer schlechter. In der Regel verankert der Zahnarzt den Zahn sieben bis zehn Tage lang an den benachbarten Zähnen. Wenn auch der Knochen in der Nähe des Zahnbetts gebrochen ist, muss der Zahn sechs bis zehn Wochen lang fixiert werden. Bei eingepflanzten Zähnen ist früher oder später eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich.

Wussten Sie ...

  • … dass der ausgeschlagene Zahn in einem Behälter mit Milch zum Zahnarzt transportiert werden kann?

Weitere Informationen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wurzelkanal
Video
Wurzelkanal
Nach dem Essen bleiben Zucker und Stärke enthaltende Lebensmittelpartikel und Flüssigkeiten...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Zähneknirschen
3D-Modell
Zähneknirschen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN