Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Reisekrankheit

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Reisekrankheit?

Unter Reisekrankheit versteht man das Gefühl von Schwindel und Übelkeit, weil Sie sich bewegen oder etwas ansehen, das sich bewegt.

  • Reisekrankheit tritt häufig auf

  • Ihnen ist übel und schwindlig und Sie können sich erbrechen

  • Sie fühlen sich besser, wenn die Bewegung aufhört

  • Ärzte können Ihnen Medikamente zur Behandlung von schwerer Reisekrankheit geben

Was führt zu einer Reisekrankheit?

Beinahe jeder, der in einem Boot auf unruhiger See fährt, wird reisekrank. Die Reisekrankheit auf einem Boot wird Seekrankheit genannt. Einige Menschen werden auch im Auto oder Flugzeug reisekrank. Die Reisekrankheit tritt vor allem auf, wenn das Fahrzeug viele Kurven fährt. Menschen, die zum Beispiel sonst nicht in einem Flugzeug reisekrank werden, kann in einem kleinen Flieger, der Loopings und gefährliche Manöver fliegt, übel werden.

Sie können auch reisekrank werden, wenn Sie sich nicht bewegen. Wenn Sie beispielsweise ein Videospiel spielen oder eine Actionszene in einem 3D-Film ansehen, kann Ihnen übel werden.

Was sind die Symptome einer Reisekrankheit?

Das Hauptsymptom der Reisekrankheit ist:

  • Brechreiz (Übelkeit)

Die Übelkeit kann sehr stark sein. Den meisten Menschen geht es sehr schlecht. Häufig müssen Sie sich erbrechen. Und selbst dann ist Ihnen immer noch übel.

Andere Symptome, die Sie haben könnten:

  • Schwindel

  • Kalter Schweiß

  • Speichelansammlung im Mund

Wenn die Reisekrankheit einsetzt, dauert sie in der Regel solange, bis die Bewegung aufhört. Wenn Sie in einem Boot für eine lange Dauer sitzen, können Sie auch mehrere Tage lang seekrank sein. Glücklicherweise hört die Seekrankheit bei den meisten Leuten aber nach ein paar Tagen auf. Wenn Menschen eine Weile auf Booten oder in Flugzeugen gearbeitet haben, werden sie nur noch selten reisekrank.

Wie wird eine Reisekrankheit verhindert oder behandelt?

Ärzte empfehlen die gleichen Dinge zur Vorbeugung wie zur Behandlung einer Reisekrankheit. Es ist einfacher, der Reisekrankheit vorzubeugen, als sie zu behandeln, wenn sie einmal eingesetzt hat.

Zur Vorbeugung und Behandlung einer leichten Reisekrankheit:

  • Schauen Sie stets nach vorne und fixieren Sie mit Ihren Augen einen Punkt in der Ferne

  • Halten Sie Kopf und Körper so ruhig wie möglich

  • Sitzen Sie an einer Stelle, wo Sie die Bewegung so wenig wie möglich spüren, z. B. auf dem Vordersitz im Auto, in der Mitte eines Schiffes nahe dem Wasserspiegel oder über den Flügeln eines Flugzeugs

  • Nehmen Sie nur kleine, fettarme und ungewürzte Speisen zu sich

  • Gehen Sie an die frische Luft

  • Lesen Sie während der Reise nicht

  • Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Alkohol vor Antritt der Reise

Wenn Sie schwer reisekrank werden, lassen Sie sich vor Ihrer Reise vom Arzt ein Medikament verschreiben. Ärzte verwenden die gleichen Medikamente zur Vorbeugung wie zur Behandlung einer bereits beginnenden Reisekrankheit. Es gibt verschiedene Tabletten, die Sie nehmen können, sowie ein Pflaster, das Sie hinter Ihr Ohr kleben können. Sie können die meisten Tabletten auch rezeptfrei kaufen. Zu den Wirkstoffen in Tablettenform gegen Reisekrankheit zählen:

  • Dimenhydrinat (Dramamine®)

  • Diphenhydramin (Benadryl®)

  • Meclizin

Für das Pflaster brauchen Sie ein Rezept vom Arzt. Wenn Sie stark erbrechen, kann Ihnen der Arzt ein Medikament verschreiben, das gegen die Übelkeit hilft.

Mit der Zeit sollte Ihre Reisekrankheit aber immer schwächer werden. Ihr Körper kann sich bei einer langen Reise an die Bewegung gewöhnen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN