Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Gebrochenes Becken

(Beckenfraktur)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Beckenfraktur?

Das Becken ist der große, komplizierte Knochenring, der die Beine und die Wirbelsäule miteinander verbindet. Eigentlich besteht es aus mehreren Knochen, die von Bändern zusammengehalten werden. Alle Knochen in einem Becken können brechen. Alle gebrochenen Knochen werden als Knochenbrüche (Frakturen) bezeichnet. Für weitere Informationen siehe Überblick über Knochenbrüche Überblick über Knochenbrüche Alle gebrochenen Knochen werden als Knochenbrüche (Frakturen) bezeichnet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich nur um einen kleinen Riss oder einen großen Bruch mit vielen Knochensplittern... Erfahren Sie mehr .

  • Ein gebrochenes Becken kann sehr schwerwiegend sein, je nachdem, welche Knochen gebrochen sind und wie stark

  • Ein gebrochenes Becken schmerzt auch dann, wenn man sitzt oder liegt

  • Schwere Beckenfrakturen können zu starken Blutungen und weiteren inneren Verletzungen führen

  • Je nach Art der Fraktur kann der Arzt entweder nur Bettruhe verordnen oder muss operieren

Wie kommt es zu einer Beckenfraktur?

Bei jungen Menschen werden Beckenfrakturen in der Regel durch Folgendes verursacht:

  • Unfälle mit Auto oder Motorrad bei hoher Geschwindigkeit

  • Von einem Auto erfasst werden

  • Stürze in große Tiefe

  • Sportverletzungen

Ältere Menschen können sich das Becken bereits bei leichteren Unfällen, etwa bei einem Sturz, brechen:

  • Sie aus der Badewanne steigen

  • Beim Treppensteigen

  • Über etwas auf dem Boden stolpern

Mit welchen Symptomen geht eine Beckenfraktur einher?

Die meisten Beckenfrakturen verursachen das Folgende:

  • Schmerzen in der Leistengegend, auch beim Sitzen und Liegen

  • Starke Schmerzen beim Gehen

  • Schwellung und Bluterguss

  • Manchmal Blut im Urin, Probleme beim Wasserlassen oder Blutungen aus dem Beckenbereich

Wie kann der Arzt feststellen, ob mein Becken gebrochen ist?

Wie wird ein Beckenbruch behandelt?

Ärzte behandeln eine leichte Beckenfraktur wie folgt:

  • Bettruhe über einen kurzen Zeitraum

  • Anwendung von Schmerzmitteln

  • Der Patient sollte so früh wie möglich aufstehen und gehen

Ärzte behandeln eine schwere Beckenfraktur, indem sie das Becken zuerst mit einer Bandage oder einer Schiene stabilisieren. Dann führt der Arzt Folgendes durch:

  • Manchmal eine Operation, um die Knochen wieder einzurenken und Metallschrauben und -platten einzusetzen, um das Becken zu fixieren

  • Manchmal Verwendung eines Fixateur externe, das ist ein Metallrahmen, der durch lange, durch die Haut in die Knochen geschraubte Stifte mit dem Körper verbunden ist

Sind die Blutungen nach wie vor stark, versucht der Arzt eine:

  • Embolisation: Der Arzt spritzt die blutenden Blutgefäße mit etwas, dass das Gefäß blockiert und die Blutung stoppen kann.

  • Beckentücher: Der Arzt verwendet in einer Operation Beckentücher im Beckenbereich, die das Blut aufsaugen und die Blutung in den Gefäßen stoppen. Sobald die Blutung nach ein paar Tagen gestoppt wurde, wird erneut operiert, um die Beckentücher wieder zu entfernen und die gebrochenen Knochen des Beckens zu fixieren.

Nachdem der gebrochene Knochen ausgeheilt ist, muss der Patient mit Übungen seine Kraft wieder zurückgewinnen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN