Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Speiseröhrenkrebs

(Krebserkrankung der Speiseröhre)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2019| Inhalt zuletzt geändert Mai 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die Speiseröhre (Ösophagus) ist der Schlauch, der die Kehle mit dem Magen verbindet.

Die Speiseröhre

Die Speiseröhre

Was ist Speiseröhrenkrebs?

Krebs ist ein unkontrolliertes Zellwachstum im Körper. Zellen sind winzige Bauelemente des Körpers. Sie unterscheiden sich in ihrer Funktion. Verschiedene Organe bestehen aus unterschiedlichen Zellarten. Fast jede Art von Zelle kann kanzerös (bösartig) werden. 

Speiseröhrenkrebs ist eine Krebserkrankung, die in der Schleimhaut der Speiseröhre beginnt.

  • Wenn Sie Tabak und Alkohol konsumieren, eine HPV-Infektion haben oder an bestimmten Erkrankungen der Speiseröhre leiden, besteht ein höheres Risiko für Speiseröhrenkrebs.

  • Zu den Symptomen gehören Schluckbeschwerden, Gewichtsverlust und Schmerzen.

  • Wenn der Krebs nicht frühzeitig entdeckt wird, können chirurgische Eingriffe, Chemotherapie und andere Therapien möglicherweise keine Heilung mehr erreichen, sondern nur Beschwerden lindern.

Wodurch wird Speiseröhrenkrebs verursacht?

In den folgenden Fällen kommt es mit erhöhter Wahrscheinlichkeit zu Speiseröhrenkrebs:

  • Tabak- oder Alkoholkonsum

  • Frühere Krebserkrankung im Kopf-Hals-Bereich

  • Frühere Strahlentherapie an der Speiseröhre zur Behandlung anderer Krebserkrankungen in der Nähe

  • Seit vielen Jahren unbehandelte gastrointestinale Refluxkrankheit (GERD)

Was sind die Symptome von Speiseröhrenkrebs?

Die Symptome machen sich möglicherweise nicht sofort bemerkbar. Zu frühen Symptomen zählt Folgendes:

  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Nahrung, weil die Speiseröhre sich durch den größer werdenden Krebs zunehmend verengt

  • Gewichtsverlust

  • Brustschmerzen, die auch auf den Rücken ausstrahlen können

Spätere Symptome:

  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Flüssigkeiten und Speichel

  • Heiserkeit

  • Schmerzen in der Wirbelsäule

  • Schluckauf

  • Kurzatmigkeit

Mit der Zeit blockiert der Krebs die Speiseröhre, wodurch Sie nicht mehr schlucken können und sich der Speichel im Mund ansammelt.

Woran erkennt der Arzt einen Speiseröhrenkrebs?

Der Verdacht auf Speiseröhrenkrebs entsteht aufgrund der Symptome. Um sicher zu sein, führt der Arzt z. B. die folgenden Tests durch:

  • Endoskopie (eine Untersuchung, bei der ein biegsamer Beobachtungsschlauch in den Rachen eingeführt wird, um die Speiseröhre zu untersuchen)

  • Biopsie (Entnahme eines Teils des Gewebes zur Betrachtung unter dem Mikroskop)

  • Barium-Röntgenuntersuchung (Röntgenaufnahmen nach dem Schlucken von Barium, wodurch die Ärzte Details im Verdauungstrakt erkennen können)

  • CT-Scan oder Ultraschall des Halses

Wie wird Speiseröhrenkrebs behandelt?

Wenn der Tumor klein ist, kann der Arzt ihn möglicherweise abbrennen oder beim Versuch einer Heilung mit einem chirurgischen Eingriff herausschneiden.

In den meisten Fällen helfen Behandlungen gegen Speiseröhrenkrebs bei Symptomen wie Schmerzen und Schluckbeschwerden. Es gibt folgende Behandlungsmöglichkeiten:

  • Operation zum Herausschneiden des Tumors

  • Einsatz eines Stents (eines Schlauchs aus biegsamem Drahtgeflecht), um die Speiseröhre offen zu halten

  • Abbrennen des Tumors mit Laser, um die Öffnung zu erweitern

Eine ausreichende Ernährung ist wichtig. Wenn Sie schlucken können, kann es zu einer speziellen Flüssigernährung kommen. Wenn Sie nicht schlucken können, müssen Sie möglicherweise über einen Schlauch in Ihren Bauch ernährt werden.

Speiseröhrenkrebs kann beängstigend und erschütternd sein. Ihr Arzt kann Ihnen Unterstützung anbieten, um Ihnen dabei zu helfen, mit Ihren Symptomen und Emotionen umzugehen und das Ende Ihres Lebens zu planen, wie z. B. mit einer Patientenverfügung.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Gastroösophageale Refluxkrankheit
Video
Gastroösophageale Refluxkrankheit
Der gastrointestinale Trakt oder kurz GI-Trakt umfasst die Mundhöhle, den Kehlkopf, die Speiseröhre...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN