Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Darmverschluss

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist ein Darmverschluss?

Man unterscheidet zwischen Dünndarm und Dickdarm. Der Dünndarm ist ein langer Schlauch mit vielen Windungen, der den Magen mit dem Dickdarm verbindet. Der Dickdarm ist kürzer und breiter und führt vom Ende des Dünndarms bis zum Mastdarm (Rektum). Nahrung und Flüssigkeiten werden vom Magen in den Darm abgegeben. Dort wird der Großteil dieser Substanzen verdaut und resorbiert. Was übrig bleibt, wird als Stuhl (Kot) über Mastdarm und After wieder ausgeschieden.

Ein Verschluss kann im Dünn- wie auch im Dickdarm auftreten.

  • Die häufigsten Ursachen für einen Darmverschluss bei Erwachsenen sind Narbengewebe nach einer Operation, Hernien und Tumoren.

  • Bei einem Darmverschluss können Nahrungsmittel und Flüssigkeiten nicht weiter befördert werden.

  • Der Darm füllt sich mit Nahrung, Flüssigkeit und Gas und schwillt an.

  • Es kommt zu krampfartigen Bauchschmerzen, Übelkeit und möglicherweise zu Erbrechen.

  • Durch Röntgenaufnahmen kann der Verschluss lokalisiert werden.

  • Ein Verschluss muss eventuell operativ entfernt werden.

  • Ohne Behandlung kann der Darm aufreißen und eine Schwellung mit Infektion in der Bauchhöhle verursachen.

Das Verdauungssystem

Das Verdauungssystem

Was sind die Ursachen eines Darmverschlusses?

Bei Säuglingen gibt es folgende Ursachen für einen Darmverschluss:

  • Bestimmte Geburtsfehler

  • Hartes Mekonium (der dunkelgrüne Stuhl aus dem Darm eines Neugeborenen)

  • Verdrehung einer Darmschlinge

  • Verengung oder Fehlen eines Darmabschnitts

  • Verschiebung eines Darmabschnitts in einen anderen (sogenannte Darminvagination)

  • Wenn das Baby einen Gegenstand verschluckt

Bei Erwachsenen gibt es folgende Ursachen für einen Darmverschluss:

  • Narbengewebe nach einer früheren Bauchoperation

  • Eine Hernie

  • Krebs

  • Ein harter Stuhlklumpen

Was sind die Symptome eines Darmverschlusses?

In der Regel zeigen sich u. a. folgende Symptome bei einem Darmverschluss:

  • Krampfartige Schmerzen im Unterleib

  • Blähung

  • Fehlendes Hungergefühl

  • Erbrechen

  • Weder Stuhlgang noch Flatulenz

Gelegentlich wird die Durchblutung des blockierten Darmabschnitts unterbrochen. Wenn dies der Fall ist, stirbt ein Teil des Darms ab, und es kann zu folgenden Symptomen kommen:

  • Starke und ständige Schmerzen

  • Fieber aufgrund einer Infektion

  • Tiefer Blutdruck und Organversagen (Sepsis)

Woran erkennt der Arzt einen Darmverschluss?

Bei Verdacht auf einen Darmverschluss wird normalerweise Folgendes durchgeführt:

Wie wird ein Darmverschluss behandelt?

Der Arzt ordnet eine Einweisung ins Krankenhaus sowie Folgendes an:

  • Verzicht auf Essen und Trinken

  • Legen eines Schlauchs durch die Nase in den Darm (Nasogastralsonde), um alles oberhalb des Verschlusses abzusaugen

  • Verabreichung von Flüssigkeiten über eine Vene (intravenös)

Manchmal löst sich der Verschluss nach dem Absaugen. Wenn nicht, muss die Blockierung möglicherweise operativ behoben werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Gastroösophageale Refluxkrankheit
Video
Gastroösophageale Refluxkrankheit
Der gastrointestinale Trakt oder kurz GI-Trakt umfasst die Mundhöhle, den Kehlkopf, die Speiseröhre...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN