Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Taubheitsgefühl

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist ein Taubheitsgefühl?

Taubheitsgefühl bezeichnet einen Gefühlsverlust in einem Teil Ihres Körpers. Möglicherweise spüren Sie weniger als sonst oder gar nichts. Ein Taubheitsgefühl kann ein Anzeichen für ein Problem mit dem Gehirn oder dem Rückenmark sein. Wenn Sie unter einem Taubheitsgefühl leiden, sind Sie unter Umständen nicht in der Lage:

  • Eine leichte Berührung zu spüren

  • Schmerzen zu spüren

  • Warm von kalt zu unterscheiden

  • Vibrationen zu spüren

  • Zu wissen, wo sich der taube Teil Ihres Körpers befindet

Zusammen mit dem Taubheitsgefühl können noch andere Symptome auftreten:

  • Kitzelndes, kribbelndes oder stechendes Gefühl

  • Schwäche

  • Lähmung (Schwierigkeiten, Teile Ihres Körpers zu bewegen)

Das Taubheitsgefühl kann zu Problemen mit dem Gleichgewicht und der Koordination führen. Es kann sich auf Ihre Fähigkeit zu Laufen oder Auto zu fahren auswirken.

Wann sollte ich bei einem Taubheitsgefühl den Arzt aufsuchen?

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie ein Taubheitsgefühl zusammen mit den folgenden Warnzeichen verspüren:

  • Das Taubheitsgefühl beginnt plötzlich (innerhalb von Minuten oder Stunden)

  • Sie haben zeitgleich ein Schwächegefühl in Teilen Ihres Körpers, das schnell eingesetzt hat (innerhalb von Stunden oder Tagen)

  • Das Taubheitsgefühl oder die Schwäche breitet sich schnell zum oberen oder unteren Teil des Körpers aus und befällt zunehmend mehrere Teile Ihres Körpers

  • Ein ganzes Bein oder ein ganzer Arm ist taub

  • Ihr Gesicht und Ihr Rumpf sind taub

  • Sie haben ein Taubheits- oder Schwächegefühl sowie Probleme sich zu bewegen, zu sprechen oder zu sehen

  • Ihre Oberschenkel, das Gesäß oder die Genitalien sind taub und sie verlieren die Blasen- und Darmkontrolle (Inkontinenz)

  • Das Taubheitsgefühl tritt an beiden Seiten des Körpers unterhalb eines bestimmten Punktes auf (wie z. B. unterhalb der Mitte der Brust)

Wenn das Taubheitsgefühl nicht mit diesen Warnzeichen einhergeht, rufen Sie Ihren Arzt an. Der Arzt kann auf Grundlage Ihrer Symptome entscheiden, wie schnell Sie untersucht werden müssen.

Was verursacht ein Taubheitsgefühl?

Wenn Sie etwas mit der Hand berühren, senden die Nerven in Ihrer Hand Nachrichten an Ihr Gehirn. Dadurch fühlen Sie, was Sie berühren. Ähnliche Nerven verbinden alle Bereiche des Körpers mit dem Gehirn. Wenn es zu einer Störung auf dem Weg kommt, den diese Nachrichten nehmen, tritt ein Taubheitsgefühl auf. Viele verschiedene Krankheiten und Medikamente können diesen Pfad blockieren oder Druck auf ihn ausüben, zum Beispiel:

Manche Personen spüren ein Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Händen und um den Mund, wenn sie Angst haben und zu schnell atmen (hyperventilieren), was nicht gefährlich ist.

Was geschieht beim Arztbesuch?

Der Arzt wird Ihnen Fragen zu Ihrem Taubheitsgefühl stellen und Sie untersuchen.

Abhängig davon, was der Arzt als Ursache vermutet, kann er Tests durchführen, zum Beispiel:

Wie wird das Taubheitsgefühl behandelt?

Der Arzt wird das Problem behandeln, das das Taubheitsgefühl verursacht.

Er kann Möglichkeiten vorschlagen, um die Symptome zu lindern und anderen Problemen vorzubeugen:

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob es sicher für Sie ist Auto zu fahren.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Symptome von Störungen bzw. Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks und der Nerven
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN