Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Baker-Zyste

(Poplitealzyste)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Baker-Zyste?

Eine Baker-Zyste ist ein mit Flüssigkeit gefüllter Beutel hinter dem Knie.

  • Die Flüssigkeit in der Zyste stammt aus dem Kniegelenk.

  • Es treten möglicherweise keine Symptome auf, wenn die Zyste nicht aufbricht (Ruptur).

  • Eine aufgerissene Zyste führt dazu, dass die Wade anschwillt und schmerzt.

  • Der Arzt entleert die Flüssigkeit in der Zyste mit einer Nadel und injiziert anschließend Kortikosteroide.

  • In seltenen Fällen muss die Zyste operativ entfernt werden.

Wodurch wird eine Baker-Zyste verursacht?

Was sind die Symptome einer Baker-Zyste?

Es kann sein, dass keine Symptome auftreten. Wenn es zu Symptomen kommt, dann zu Folgendem:

  • Eine Ausbuchtung im hinteren Teil des Knies

  • Schmerzen oder Beschwerden im hinteren Teil des Knies

  • Schwierigkeiten beim Beugen des Knies

Wenn die Zyste aufplatzt, kann die Flüssigkeit in die Wade laufen und folgende Symptome verursachen:

  • Schmerzhafte Schwellung in der Wade

Woran erkennt der Arzt eine Baker-Zyste?

Wie wird eine Baker-Zyste behandelt?

Kleine Baker-Zysten müssen nicht behandelt werden und verschwinden manchmal von selbst. Ärzte behandeln etwaige Knieprobleme, die Baker-Zysten hervorrufen. Wenn die Zyste größer und störend ist, können Ärzte Folgendes vornehmen:

  • Entleeren der Flüssigkeit aus einer Zyste mit einer Nadel

  • Injektion von Medikamenten (Kortikosteroiden) in das Knie zur Linderung der Entzündung

  • Verabreichung von Schmerzmitteln

  • Physiotherapie zur Stabilisierung der Muskeln um das Knie

In seltenen Fällen wird die Zyste operativ entfernt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Erkrankungen der Muskeln, Schleimbeutel und Sehnen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN