Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Cushing-Syndrom

(Cushing-Syndrom)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2020| Inhalt zuletzt geändert Okt 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Drüsen produzieren und setzen Hormone frei.

Hormone sind Chemikalien, die andere Zellen oder Gewebe zu Aktivitäten anregen. Da sich Hormone in Ihrem Blut befinden, wandern sie im Körper. Sie können sich auf viele Organe gleichzeitig auswirken.

Sie haben zwei Nebennieren, eine über jeder Niere. Die Nebennieren Überblick über die Nebennieren Drüsen produzieren und setzen Hormone frei. Hormone sind Chemikalien, die andere Zellen oder Gewebe zu Aktivitäten anregen. Da sich Hormone in Ihrem Blut befinden, wandern sie im Körper. Sie... Erfahren Sie mehr setzen verschiedene Hormone frei, die den Blutdruck, die Herzfrequenz, das Gleichgewicht von Wasser und Salz, die Reaktion auf Stress und einige männliche Geschlechtsmerkmale kontrollieren.

Was ist das Cushing-Syndrom?

Beim Cushing-Syndrom haben Sie zu viel vom Nebennierenhormon Kortisol.

  • Das Cushing-Syndrom wird in der Regel durch die Nebennieren verursacht, die zu viel Kortisol produzieren

  • Menschen mit Cushing-Syndrom haben oft ein sehr rundes Gesicht, Haarausfall, Depressionen und eine dünne Haut, die zu Blutergüssen neigt

  • Die Behandlung des Cushing-Syndroms hängt davon ab, was die Ursache ist – möglicherweise müssen Sie operiert oder bestrahlt werden

Wodurch wird das Cushing-Syndrom verursacht?

Das Cushing-Syndrom ist in der Regel auf Folgendes zurückzuführen:

  • Die Nebennieren produzieren zu viel Kortisol

  • Einnahme eines Kortikosteroids wie z. B. Prednison über einen langen Zeitraum

Ihre Nebennieren können zu viel Kortisol bilden, wenn Folgendes zutrifft:

Was ist Morbus Cushing?

Morbus Cushing ist eine etwas andere Krankheit als das Cushing-Syndrom. Bei Morbus Cushing werden in den Nebennieren durch eine überaktive Hypophyse zu viele Hormone produziert.

Morbus Cushing tritt in der Regel auf, wenn ein Tumor an Ihrer Hypophyse vorliegt. Der Tumor wird operativ entfernt oder mit Bestrahlung zerstört.

Was sind die Symptome des Cushing-Syndroms?

Es stellen sich u. a. folgende Symptome ein:

  • Große Mengen an Bauchfett und Fett oben am Rücken (als „Büffelbuckel“ bezeichnet)

  • Rundes, geschwollenes Gesicht

  • Dünne Haut, die leicht Blutergüsse bekommt und nur langsam heilt

  • Purpurfarbene Streifen, die wie Dehnungsstreifen auf Brust und Bauch aussehen

  • Schnelles Ermüden

  • Manchmal überschüssige Gesichts- und Körperbehaarung

  • Bei Frauen manchmal Haarausfall

Kinder mit Cushing-Syndrom wachsen langsam und bleiben klein.

Bleibt das Cushing-Syndrom unbehandelt, können Sie mit der Zeit folgende Symptome haben:

Woran erkennt der Arzt, dass ich ein Cushing-Syndrom habe?

Wie behandeln Ärzte ein Cushing-Syndrom?

Ärztliche Maßnahmen:

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Schmerzen in Gliedmaßen
Welche der folgenden Ursachen ist die häufigste für Armschmerzen, die nicht mit Verletzungen oder Belastungen zusammenhängen?

Auch von Interesse

NACH OBEN