Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Morbus Osgood-Schlatter

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Morbus Osgood-Schlatter?

Bei Morbus Osgood-Schlatter handelt es sich um eine Entzündung von Knochen und Knorpeln am unteren Bein (Schienbein) eines Kindes.

  • Morbus Osgood-Schlatter tritt in der Regel bei Kindern im Altern von 10 bis 15 Jahren alt auf, die Sport treiben

  • Sie wird durch eine Überbeanspruchung des Beins verursacht

  • Ihr Kind hat Schmerzen, Schwellungen und Berührungsempfindlichkeit in einem Knie

  • Morbus Osgood-Schlatter wird mit Schmerzmitteln und Schonung behandelt

Was sind die Symptome von Morbus Osgood-Schlatter?

Zu den Symptomen von Osgood-Schlatter zählen:

  • Schmerzen, Schwellungen und Berührungsempfindlichkeit vorne am Knie, direkt unterhalb der Kniescheibe

  • Schmerzen, die sich bei Bewegung verstärken und mit Ruhe besser werden

Die Symptome treten in der Regel nur an einem Knie auf.

Wie können Ärzte feststellen, ob mein Kind an Morbus Osgood-Schlatter leidet?

Ärzte können feststellen, ob Ihr Kind Morbus Osgood-Schlatter hat, indem Sie zu den Symptomen Ihres Kindes befragt werden und eine körperliche Untersuchung bei dem Kind durchführen. Manchmal führt der Arzt Röntgenuntersuchungen durch.

Wie wird Morbus Osgood-Schlatter behandelt?

Der Arzt wird für Ihr Kind Folgendes verordnen:

  • Schonung und das Knie nach Möglichkeit nicht stark beugen

  • Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) wie Ibuprofen einnehmen

  • Dehnübungen machen

  • Eis auf das Knie legen

In der Regel können Kinder weiterhin Sport treiben, während das Knie abheilt. Die Symptome verschwinden normalerweise nach mehreren Wochen oder Monaten.

Bei einer schweren Erkrankung können Ärzte:

  • Einen Gipsverband anlegen

  • Kortikosteroidspritzen verabreichen

  • Eine Operation durchführen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL

Knochenerkrankungen bei Kindern
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN