Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Endometriose

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Was ist eine Endometriose?

Die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) ist das Gewebe, das die Innenwände Ihres Uterus (Gebärmutter) auskleidet. Das Gewebe wächst jeden Monat während Ihres Menstruationszyklus heran, weil es sich auf das Austragen eines Babys vorbereitet. Wenn Sie nicht schwanger werden, wird das Gebärmuttergewebe wieder abgestoßen. Wenn es abgestoßen wird, blutet es. Diese Blutungen sind Ihre monatliche Periode. Nachdem die Periode beendet ist, wächst das Gebärmuttergewebe von Neuem.

Von einer Endometriose spricht man, wenn Gebärmuttergewebe außerhalb Ihrer Gebärmutter wächst, gewöhnlich an anderen Stellen im Inneren Ihres Bauches. Häufig wächst das Gewebe auf oder um Ihre Eierstöcke, Gebärmutter oder Eileiter herum. Ihre Eileiter befördern Ihre Eier von Ihren Eierstöcken zu Ihrer Gebärmutter. Sie könnten eine Endometriose an einer oder mehreren Stellen haben.

Sämtliches Gebärmuttergewebe, das an falschen Stellen wächst, verhält sich so, als wäre es innerhalb Ihrer Gebärmutter. Das heißt also, dass es jeden Monat heranwächst und dann mit Ihrer Periode als Blutung ausgeschieden wird. Diese Blutungen können schmerzhaft sein. Manchmal führen diese Blutungen auch dazu, dass das Gewebe vernarbt. Dieses Narbengewebe blockiert dann Ihre Eileiter, die verhärten und eine Schwangerschaft erschweren.

  • Eine Endometriose kann Schmerzen bereiten, üblicherweise vor und während Ihrer Periode und während des Geschlechtsverkehrs

  • Sie kann es schwerer für Sie machen, schwanger zu werden

  • Ärzte diagnostizieren eine Endometriose, indem sie diese durch einen dünnen Betrachtungsschlauch sehen, der in der Nähe Ihres Bauchnabels in Ihren Bauch eingeführt wurde

  • Ärzte können eine Endometriose mit Medikamenten und manchmal mit einer Operation behandeln

Was verursacht eine Endometriose?

Die genaue Ursache einer Endometriose ist nicht klar. Bei einer Endometriose treiben kleine Fetzen des Gebärmuttergewebes, das mit Ihrem Periodenblut aus Ihrem Körper ausgeschieden werden soll, anstatt nach draußen hin zu Ihren Eileitern. Eines dieser kleinen Fetzen kann sogar in das Innere Ihres Bauches gelangen und dort zu wachsen beginnen.

Eine Neigung zur Endometriose ist auch vererbbar.

Was sind die Symptome einer Endometriose?

Das häufigste Symptom sind Schmerzen. Jede Frau hat andere Schmerzen:

  • Schmerzen in Ihrem Unterleib, besonders vor und während Ihrer Periode

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

  • Schmerzen beim Stuhlgang

  • Schmerzen beim Wasserlassen

Während der Schwangerschaft können die Symptome für eine Weile aufhören, manchmal sogar für immer. Die Symptome hören oft mit den Wechseljahren auf.

Woran erkennt der Arzt, dass ich eine Endometriose habe?

Ärzte vermuten eine Endometriose, wenn:

  • Sie Bauchschmerzen haben, die mit Ihrer Periode kommen und gehen oder während des Geschlechtsverkehrs auftreten

  • Sie Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden

Um zu bestätigen, dass Sie eine Endometriose haben, kann der Arzt in Ihren Bauch mit einem flexiblen Betrachtungsschlauch (Laparoskop) nachsehen. Während dieses Verfahrens erhalten Sie erst eine Betäubung (Anästhetikum). Dann führt der Arzt einen Betrachtungsschlauch durch einen kleinen Schnitt (Inzision) in der Nähe Ihres Bauchnabels ein.

Andere Untersuchungen, wie Bluttests, Ultraschall, CT-Scan und Röntgenaufnahmen eignen sich weniger gut, um eine Endometriose zu diagnostizieren.

Wie wird eine Endometriose behandelt?

Die Behandlung hängt von Ihren Symptomen, Plänen für eine Schwangerschaft, Alter und vom Ausmaß der Endometriose ab.

Ärzte behandeln eine Endometriose mit:

  • Medikamenten, sogenannten NSAR (nichtsteroidalen Antirheumatika), die Ihre Schmerzen lindern

  • Medikamenten mit Hormonen (z. B. Antibabypillen)

  • Operation mit einem Laparoskop zur Entfernung oder Zerstörung von deplatziertem Gebärmuttergewebe

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Zervikale Dysplasie
Video
Zervikale Dysplasie
Die Gebärmutter ist das zentrale Organ des weiblichen Fortpflanzungssystems. Dieses hohle...
Episiotomie
Video
Episiotomie
Während der Schwangerschaft beherbergt und schützt die Gebärmutter einer Frau den sich entwickelnden...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN