Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Katarakt (grauer Star)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist eine Katarakt (Grauer Star)?

Eine Katarakt ist eine allmähliche Trübung der Augenlinse. Das ist zwar nicht schmerzhaft, führt aber mit der Zeit zu einer Verschlechterung der Sehkraft.

  • Unter anderem verlieren Betroffene an Sehschärfe.

  • Ein Augenarzt kann eine Katarakt bei einer Augenuntersuchung diagnostizieren.

  • Wenn die Sehkraft allzu stark nachlässt, kann die Katarakt entfernt werden.

Was sind die Ursachen einer Katarakt?

Die Ursache von Katarakten ist nicht immer bekannt. Oftmals kommt es im späteren Alter zu einer Katarakt. Es gibt aber auch andere Ursachen:

Was sind die Symptome einer Katarakt (Grauer Star)?

Die Symptome können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein, können jedoch Folgendes umfassen:

  • Verschwommenes Sehen

  • Die Wahrnehmung von Lichthöfen und Blendungsempfindlichkeit rund um Lichtquellen

  • Weniger häufig: Doppeltsehen

  • Farben erscheinen gelber und weniger leuchtend als normal

  • In seltenen Fällen Schmerzen

Woran erkennt der Arzt eine Katarakt (Grauer Star)?

Der Arzt führt eine gründliche Augenuntersuchung durch, um zu bestimmen, ob eine Katarakt vorliegt, wo sie sich befindet und wie viel Licht blockiert wird.

Wie wird die Katarakt behandelt?

Zunächst muss zur Verbesserung der Sehkraft eventuell eine Brille oder Kontaktlinsen getragen werden. Es gibt keine Augentropfen oder Medizin, die Katarakte verschwinden lassen. Ein operativer Eingriff wird erst dann vorgenommen, wenn die Sehkraft stark eingeschränkt ist.

Es kann sein, dass die Sehkraft so stark nachlässt, dass Sie sich bei der Ausführung alltäglicher Aufgaben unsicher fühlen oder diese nicht mehr ausführen können. Dann unternimmt der Arzt einen operativen Eingriff zur Entfernung der Katarakt. Im Rahmen der Operation ersetzt der Arzt die natürliche Augenlinse durch ein künstliches Linsenimplantat. Der Eingriff dauert ungefähr 30 Minuten. Als Patient können Sie noch am selben Tag nach Hause gehen.

Nach der Operation:

  • Sie erhalten Augentropfen zur Prävention einer Infektion und zur besseren Heilung des Auges.

  • Sie nehmen einige Arzttermine zur Nachbeobachtung wahr.

  • Ihre Sehkraft verbessert sich innerhalb weniger Wochen nach dem operativen Eingriff, aber möglicherweise benötigen Sie weiterhin eine Brille, wenn Sie lesen oder nachts Auto fahren.

  • In seltenen Fällen kann es zu Infektionen, Blutungen, hohem Druck oder Schwellungen im Auge kommen.

  • Etwaige Probleme, die auftreten, werden ärztlich behandelt.

Wie kann ich das Entstehen einer Katarakt (Grauer Star) verhindern?

Maßnahmen zur Vorbeugung vor einer Katarakt:

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Pflegeheime
Pflegeheime sind für Menschen ideal, die Hilfe bei der medizinischen Versorgung von chronischen Erkrankungen benötigen, jedoch nicht stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen. In den Vereinigten Staaten hat der Begriff “Pflegeheim” eine besondere Bedeutung. Welche der folgenden Aussagen ist die richtige Definition eines “Pflegeheims”?

Auch von Interesse

NACH OBEN