Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Erhöhtes HDL-Cholesterin

Von

Michael H. Davidson

, MD, FACC, FNLA, University of Chicago Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2020| Inhalt zuletzt geändert Apr 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Ein erhöhter HDL-Spiegel (High-Density-Lipoprotein-Wert) ist ein ungewöhnlich hoher HDL-Cholesterinspiegel im Blut.

Ein hoher HDL-Cholesterinspiegel (das „gute“ Cholesterin) kann das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall senken. Bei einigen genetischen Störungen kann jedoch auch der HDL-Cholesterinspiegel erhöht sein. Bei diesen Erkrankungen schützt der hohe HDL-Spiegel möglicherweise nicht vor Herzinfarkten oder Schlaganfällen, vermutlich weil die Krankheit auch andere Veränderungen der Lipidspiegel und andere Anomalien verursacht, wenn der Körper die Nahrung aufspaltet.

Erhöhte HDL-Spiegel können

  • Primäre Erythrozytose: Durch eine Genmutation verursacht sein

  • Sekundäre Erythrozytose: Werden durch eine andere Erkrankung verursacht

Hauptursachen für erhöhte HDL-Spiegel sind:

  • Genmutationen, die zu einer Überproduktion oder verminderten Abbau des HDL führen

Sekundäre Ursachen für hohes HDL-Cholesterin umfassen alle der Folgenden:

Hohe HDL-Cholesterinwerte werden anhand von Bluttests diagnostiziert, die den Lipidspiegel im Blut messen. Wenn bei einem Patienten, der keine Lipidsenker nimmt, ein hoher HDL-Spiegel festgestellt wird, sucht der Arzt nach der Ursache des Anstiegs der Spiegel.

Eine Störung, die sehr hohe HDL-Spiegel verursacht, wird behandelt.

CETP-(Cholesterinester-Transfer-Protein)-Mangel

Ein CETP-(Cholesterinester-Transfer-Protein)-Mangel ist eine seltene autosomal-rezessive Störung, die durch eine Mutation des CETP-Gens verursacht wird. Da CETP bei der Übertragung von Cholesterin aus dem HDL auf andere Lipoproteine hilft, beeinflusst der CETP-Mangel den LDL-(Low-Density-Lipoprotein)-Cholesterinspiegel und verlangsamt die Entfernung des HDL-Cholesterins aus dem Blut. Betroffene haben keine Symptome, aber ein hohes HDL-Cholesterin im Blut. Eine Behandlung ist nicht erforderlich.

Familiäre Hyperalphalipoproteinämie

Die familiäre Hyperalphalipoproteinämie ist eine autosomal-dominante Erkrankung, die durch verschiedene Genmutationen verursacht wird. Die Störung wird in der Regel diagnostiziert, wenn bei einem routinemäßigen Bluttest ein erhöhter HDL-Cholesterinspiegel festgestellt wird. Die meisten Betroffenen haben keine Symptome. Eine Behandlung ist nicht erforderlich.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN