Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Überblick über die Nebennieren

Von

Ashley B. Grossman

, MD, University of Oxford; Fellow, Green-Templeton College

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2019| Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen

Der Körper hat zwei Nebennieren, die jeweils auf der Spitze einer Niere sitzen. Die endokrinen Drüsen schütten Hormone in die Blutbahn aus. Jede Hirnanhangdrüse besteht aus zwei Teilen.

  • Nierenmark: Der innere Teil schüttet Hormone aus, beispielsweise Adrenalin ( Epinephrin), die daran beteiligt sind, Blutdruck, Herzfrequenz, Schweißabsonderung und weitere Funktionen des sympathischen Nervensystems zu regulieren.

  • Nierenrinde (Kortex): Der äußere Teil schüttet verschiedene Hormone aus, beispielsweise Kortikosteroide (Kortison-ähnliche Hormone wie Kortisol) und Mineralkortikoide (insbesondere Aldosteron, das den Blutdruck und den Gehalt von Salz [Natriumchlorid] und Kalium im Körper regelt). Die Nierenrinde regt zudem die Bildung kleiner Mengen der männlichen Geschlechtshormone an ( Testosteron und ähnlichen Hormonen).

Die Nebennieren im Detail

Die Nebennieren im Detail

Die Nebennieren werden zum Teil vom Gehirn gesteuert. Der Hypothalamus, ein kleiner Bereich im Gehirn, der an der Regulierung von Hormonen beteiligt ist, produziert ein Kortikotropin-freisetzendes Hormon (CRH) und Vasopressin, auch antidiuretisches Hormon genannt. Vasopressin und CRH regen die Hypophyse dazu an, Kortikotropin (auch adrenokortikotropes Hormon oder ACTH genannt) freizusetzen, was wiederum die Nebennieren anregt, Kortikosteroide zu produzieren. Das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System wird hauptsächlich von den Nieren reguliert. Es veranlasst die Nebennieren, mehr oder weniger Aldosteron zu produzieren (siehe Abbildung Regulation des Blutdrucks).

Der Körper steuert die Konzentration von Kortikosteroiden ganz nach Bedarf. Gewöhnlich sind die Konzentrationen früh am Morgen höher als tagsüber. Steht der Körper aufgrund von Krankheit unter Stress, steigt die Konzentration von Kortikosteroiden erheblich an.

Erkrankungen der Nebenniere

Bei Erkrankungen der Nebenniere kann entweder zu viel oder zu wenig Hormon ausgeschieden werden.

Wird zu wenig Hormon ausgeschieden, kann dies mit einem Problem der Nebenniere selbst zusammenhängen (primäre Krankheit, z. B. Addison-Krankheit). Oder der Grund ist woanders im Körper zu suchen, z. B. in der Hypophyse oder dem Hypothalamus. Ein Problem mit der Hypophyse könnte zum Beispiel dazu führen, dass die Nebennieren nicht angeregt werden, Hormone auszuschütten.

Werden zu viele Hormone ausgeschüttet (Überproduktion), dann hängt die Krankheit vom jeweiligen Hormon ab:

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Insulingabe
Video
Insulingabe
Diabetes bezeichnet eine Erkrankung, die durch erhöhte Glukose- bzw. Blutzuckerwerte im Blut...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Endokrines System bei weiblichen Personen
3D-Modell
Endokrines System bei weiblichen Personen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN