Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Übertragung und Überreife:

Von

Julie S. Moldenhauer

, MD, Children's Hospital of Philadelphia

Medizinisch überprüft Jul 2021
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN

Eine Übertragung ist eine Schwangerschaft, die 42 Wochen oder länger andauert. Bei einer Überreife kommt es zu einer Abnahme der Plazentafunktion und damit zu einer Gefährdung des Gesundheitszustandes des Kindes, da die Schwangerschaft bereits zu lange andauert.

Im Durchschnitt dauert eine Schwangerschaft 280 Tage (40 Wochen) ab dem ersten Tag der letzten Periode. Bei den meisten Schwangerschaften, die etwas länger andauern (41 oder 42 Wochen), treten keine Probleme auf. Nach dieser Zeit kann es jedoch zu Komplikationen kommen, da die Plazenta oftmals nicht mehr in der Lage ist, eine angemessene Nährstoffversorgung des Fötus aufrechtzuerhalten. Bei diesem Zustand spricht man von einer Überreife Übertragene Säuglinge Ein Neugeborenes ist übertragen, wenn es nach der 42. Schwangerschaftswoche entbunden wurde. Zum Ende der Schwangerschaft lässt die Funktion der Plazenta nach und versorgt den Fötus mit weniger... Erfahren Sie mehr .

Eine Übertragung erhöht u. a. das Risiko der folgenden Komplikationen:

Ein überreifer Fötus hat möglicherweise trockene, sich abschälende Haut, lange Nägel, starke Kopfbehaarung, tiefe Falten an Handflächen und Fußsohlen, wenig Körperfett und durch das Mekonium grünlich oder gelblich verfärbte Haut.

Wussten Sie ...

  • Wenn eine Schwangerschaft länger als 42 Wochen andauert, kann es zu einer Fehlfunktion der Plazenta kommen und damit zu Komplikationen beim Fötus.

Um eine Übertragung zu diagnostizieren, müssen Ärzte den Geburtstermin Geburtstermin Die Schwangerschaft beginnt, sobald ein Ei von einer Samenzelle befruchtet wird. 9 Monate lang bietet der Körper der schwangeren Frau eine schützende, nährende Umgebung, in welcher sich das... Erfahren Sie mehr genau bestimmen können. Wenn die Frau einen regelmäßigen Menstruationszyklus hat, kann der Arzt den Geburtstermin anhand der letzten Menstruationsperiode berechnen. Die genaueste Methode zur Bestimmung der Schwangerschaftsdauer ist jedoch eine Ultraschalluntersuchung, insbesondere dann, wenn sie in den ersten 12 Schwangerschaftswochen durchgeführt wird.

Die Wehen werden eingeleitet (Weheneinleitung Weheneinleitung Unter einer Weheneinleitung wird die künstliche Auslösung der Wehen verstanden. Meist erfolgt die Einleitung durch Verabreichung von Oxytocin, einem Medikament, das häufige und starke Kontraktionen... Erfahren Sie mehr ), wenn beim Fötus Komplikationen auftreten oder sich das Fruchtwasser zu sehr reduziert hat. Selbst wenn keine offensichtlichen Probleme vorliegen, ziehen die Ärzte eine Einleitung der Wehen nach 41 Wochen in Betracht. In der Regel werden die Wehen nach 42 Wochen eingeleitet.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
NACH OBEN