honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Tumoren der Augenhöhlen

Von

James Garrity

, MD, Mayo Clinic College of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Selten bilden sich in dem Gewebe hinter dem Auge gutartige (benigne) oder bösartige (maligne) Tumoren.

Tumoren können sich im Gewebe hinter dem Auge bilden oder sich von einer benachbarten Nasennebenhöhle (mit Luft gefüllter Hohlraum hinter der Nase) aus ausbreiten. Bösartige Tumoren können aus anderen Bereichen des Körpers in das Gehirn oder Gewebe hinter dem Auge streuen (Metastasen bilden).

Diese Tumore können das Auge nach vorne drücken und dazu führen, dass es sich krankhaft vorwölbt (dies wird als Proptosis bezeichnet). Schmerzen, Doppeltsehen, ein schlaffes Augenlid und ein Verlust des Sehvermögens können ebenfalls auftreten.

Eine Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT) oder beides wird vorgenommen, um eine Bildgebung des Tumors zu erhalten und andere Abnormitäten auszuschließen. Normalerweise wird zur mikroskopischen Untersuchung die Entnahme einer Gewebeprobe (Biopsie) erforderlich, um festzustellen, welche Art von Tumor vorhanden ist, und die Behandlung hängt von den Ergebnissen ab.

Die Behandlung hängt von der Art des Tumors ab. Bei gutartigen Tumoren kann die Behandlung, falls erforderlich, Medikamente, Lasertherapie oder eine operative Entfernung umfassen. Die Behandlung bösartiger Tumoren kann eine operative Entfernung, eine Therapie mit Bestrahlung, Chemotherapie oder eine Kombination davon umfassen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN