Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Bruxismus

Von

Bernard J. Hennessy

, DDS, Texas A&M University, College of Dentistry

Inhalt zuletzt geändert Aug 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Als Bruxismus bezeichnet man das Aufeinanderpressen von oder Knirschen mit den Zähnen.

Bruxismus kann den Zahnschmelz und das Dentin der Zahnkronen abschleifen und schließlich abnutzen, Metall- oder Keramikkronen beschädigen und Zähne locker werden lassen. Zahnabrasion und -erosion ist oftmals schlimmer bei Patienten, die auch unter gastroösophagealer Refluxkrankheit (GERD) und/oder obstruktiver Schlafapnoe leiden.

Eine Bruxismus-Triade wurde beschrieben als bestehend aus

  • Arousal-induziertes Zahnknirschen
  • Atemwegs-assoziierte Schlafstörungen
  • Schlafbezogene GERD

Bei manchen Menschen bewirkt Bruxismus Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und/oder Schmerzen im Kieferbereich. Schlimmstes und ausgiebiges Pressen und Knirschen findet überwiegend während des Schlafens statt, so dass sich die Person dessen möglicherweise nicht bewusst ist und es eventuell nur von Familienmitgliedern bemerkt wird.

Die Behandlung zielt darauf ab, dass der Patient bewusst versucht, den Bruxismus im Wachzustand zu reduzieren. Zum Schlafen können Schienen aus Kunststoff ("night guards", Aufbissschienen) verwendet werden, die zwischen den Zahnreihen liegen und okklusale Kontakte verhindern. Wenn die Symptome schwerwiegend sind, kann ein Schutz auch während des Tages verwendet werden. In der Regel werden solche Hilfsmittel individuell gefertigt und von Zahnärzten angepasst. Wenn das einzige Problem die Zahnabnutzung ist, sind durch Erhitzen verformbare Hilfsmittel, die zu Hause angepasst werden, in Apotheken rezeptfrei erhältlich, aber zuerst sollte eine zahnärztliche Beurteilung erfolgen, um die Schwere der Abnutzung zu beurteilen und festzustellen, ob ein frei erhältliches Apothekenprodukt ausreichend ist. Leichte Anxiolytika, insbesondere Benzodiazepine, können hilfreich sein solange bis ein Schutz für die Nacht ("night guards", Aufbissschienen) zur Verfügung steht, sollten aber nicht über längere Zeiträume verwendet werden.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN