Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Idiopathische Hypersomnie

Von

Richard J. Schwab

, MD, University of Pennsylvania, Division of Sleep Medicine

Inhalt zuletzt geändert Dez 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Idiopathische Hypersomnie bezeichnet eine exzessive Tagesschläfrigkeit mit oder ohne lange Schlafzeiten; sie unterscheidet sich von der Narkolepsie durch das Fehlen von Kataplexie, hypnagogen Halluzinationen und Schlaflähmung.

Die idiopathische Hypersomnie ist nicht gut charakterisiert. Vermutete Ursache ist eine Dysfunktion des ZNS.

Exzessive Tagesschläfrigkeit ist das Hauptsymptom; die Schlafzeiten können verlängert sein oder auch nicht.

Diagnose

  • Anamnese oder Schlafprotololle

  • Schlaf-Tests

Bei der idiopathischen Hypersomnie mit langer Schlafzeit ergeben die Anamnese oder Schlafpotokolle mit > 10 h Nachtschlaf; bei idiopathischer Hypersomnie ohne lange Schlafzeit sind es > 6 h, aber < 10 h. In beiden Fällen zeigt die Polysomnographie keine Hinweise auf andere Schlafanomalien. Multiple Schlaflatenzlests ergeben kurze Schlaflatenzen (< 8 min) mit weniger als 2 REM-Schlaf-Phasen.

Therapie

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Testen Sie Ihr Wissen
Vaskuläre Demenz
Demenz ist eine chronische und globale Verschlechterung der Kognition. Ein Delirium umfasst auch Störungen der Kognition. Welches der folgenden Merkmale unterscheidet das Delirium am besten von der Demenz?

Auch von Interesse

NACH OBEN