Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Übersicht der Bandwurminfektionen

Von

Richard D. Pearson

, MD, University of Virginia School of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Jul 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Alle Bandwürmer (Zestoden) machen drei Entwicklungsstadien durch – Eier, Larven und adulte Würmer. Adulte Würmer bewohnen den Darm von Endwirten, fleischfressenden Säugetieren. Einige der adulten Bandwürmer, die den Menschen befallen, sind nach ihrem Zwischenwirt benannt:

Eine Ausnahme ist der Asiatische Bandwurm (Taenia asiatica), der dem T. saginata in vielerlei Hinsicht ähnelt, aber er wird durch den Verzehr von Schweinefleisch in Asien erworben.

Eier, die von adulten Bandwürmern, die im Darm von Endwirten leben, gelegt werden, werden mit dem Stuhl in die Umwelt ausgeschieden und von einem Zwischenwirt aufgenommen (meist einer anderen Spezies), in dem sich Larven entwickeln, die in den Blutkreislauf übertreten und in der Muskulatur oder anderen Organen Zysten bilden. Wird der Zwischenwirt verzehrt, werden die Parasiten aus den aufgenommenen Zysten im Darm befreit und sie entwickeln sich im Endwirt zu adulten Bandwürmern und der Zyklus beginnt von neuem. Bei einigen Zestodenarten (z. B. T. solium) kann der Endwirt auch als Zwischenwirt fungieren. Das bedeutet, dass, wenn Eier anstatt von Zysten verzehrt werden, sich die Eier zu Larven entwickeln, die in die Zirkulation eintreten und in verschiedenen Geweben enzystieren.

Adulte Bandwürmer sind multisegmentierte flache Würmer, die keinen Verdauungstrakt haben und ihre Nährstoffe direkt aus dem Dünndarm des Wirtes gewinnen. Im Verdauungstrakt des Wirts, können adulte Bandwürmer groß werden; der längste Parasit der Welt ist der 40 m lange Walbandwurm, Polygonoporus sp.

Bandwürmer bestehen aus 3 erkennbaren Teilen:

  • Der Scolex (Kopf) dient als Verankerungsorgan, das sich an die intestinale Mukosa anheftet.

  • Der Hals ist eine nichtsegmentierte Region mit einer ausgeprägten Fähigkeit zur Regeneration. Falls mit einer Therapie nicht Hals und Scolex eliminiert werden, kann sich daraus wieder ein ganzer Wurm entwickeln.

  • Der Rest des Wurms besteht aus zahlreichen Proglottiden (Segmenten). Die Proglottiden, die dem Hals direkt benachbart sind, sind nichtdifferenziert. Mit der Wanderung der Proglottiden nach kaudal entwickelt jedes davon hermaphrodite Geschlechtsorgane. Distale Proglottiden sind trächtig und enthalten Eier in einem Uterus.

Repräsentative Struktur eines Bandwurm, basierend auf Taenia solium

Größe und Morphologie variieren je nach Art und Reife.

Repräsentative Struktur eines Bandwurm, basierend auf  <i>Taenia solium</i>

Symptome und Beschwerden

Adulte Bandwürmer sind so gut an den Magen-Darm-Trakt ihres Wirts angepasst, dass sie in der Regel nur zu minimalen Beschwerden führen. Es gibt einige Ausnahmen. Schwere Infektionen mit Hymenolepis nana können Bauchschmerzen, Durchfall und Gewichtsverlust verursachen; Diphyllobothrium latum kann zu Vitamin-B12-Mangel und Megaloblastenanämie führen.

Im Gegensatz zu adulten Bandwürmern können Larven zu schweren und sogar tödlichen Krankheiten führen, wenn sie sich außerhalb des Darms entwickeln, insbesondere im Gehirn, jedoch auch in Leber, Lungen, Augen, Muskeln und subkutanem Bindegewebe. Beim Menschen führt T. solium zu Zystizerkose, und Echinococcus granulosus und E. multilocularis verursachten Hydatidenzysten. Die Larven von Spirometra Spezies, Sparganum proliferum, T. multiceps und T. serialis können ebenfalls Menschen infizieren.

Diagnose

  • Bei Infektionen mit adulten Bandwürmern, mikroskopische Untersuchung des Stuhls

  • Für Larvenkrankheit, Bildgebung

Infektionen durch adulte Bandwürmer werden durch den Nachweis von Eiern oder trächtigen Proglottidensegmenten im Stuhl nachgewiesen. Larvenbedingte Erkrankungen werden am besten durch bildgebende Verfahren nachgewiesen (z. B. Schädel-CT und/oder MRT). Serologische Tests können auch hilfreich sein.

Therapie

  • Antihelminika

Das Anthelminthikum Praziquantel ist gegen intestinale Bandwurminfektionen wirksam. Niclosamid ist eine Alternative, die in den USA nicht erhältlich ist. Nitazoxanid kann für H. nana-Infektionen verwendet werden.

Einige extraintestinale Infektionen sprechen auf eine anthelminthische Therapie mit Albendazol und/oder Praziquantel, andere erfordern einen chirurgischen Eingriff.

Vorbeugung

Prävention und Kontrolle beinhalten Folgendes:

  • Gründliches Kochen von Schweinefleisch, Rindfleisch, Lammfleisch, Wildfleisch und Fisch (empfohlene Temperaturen und Zeiten variieren)

  • Längeres Einfrieren von Fleisch für einige Bandwürmer (z. B. Fischbandwurm)

  • Regelmäßige Entwurmung von Hunden und Katzen

  • Der Lebenszyklus durch Wirtsorganismen sollte unterbrochen werden (z. B. Hunde davon abhalten totes Wild oder Zuchttiere zu fressen)

  • Reduzierung und Vermeidung von Zwischenwirte wie Nagetiere, Flöhe und Getreidekäfer

  • Fleischinspektion

  • Hygienisch korrekte Behandlung von menschlichen Abfällen

Das Räuchern und Trocknen von Fleisch ist zur Verhinderung von Infektionen unwirksam.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN