honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Radialtunnelsyndrom

(N.-interosseus-posterior-Syndrom)

Von

David R. Steinberg

, MD, Perelman School of Medicine at the University of Pennsylvania

Inhalt zuletzt geändert Okt 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Das Radialtunnelsyndrom ist eine Kompression des N. radialis am proximalen Unterarm Die Symptome umfassen Unterarm- und Ellenbogenschmerzen. Die Diagnose wird klinisch gestellt. Die Behandlungen umfassen Schienung und manchmal chirurgische Dekompression.

Dieses Kompressionssyndrom des N. radialis im Bereich des Ellbogens kann durch Trauma, Ganglien, Lipome, Knochentumoren oder eine Arthritis des Ellbogengelenks hervorgerufen werden.

Symptome und Beschwerden

Zu den Symptomen des Radialtunnelsyndroms gehören lancinierende Schmerzen im Dorsum des Unterarms und des seitlichen Ellenbogens. Er wird ausgelöst durch den Versuch, Handgelenk und Finger zu strecken und den Unterarm zu supinieren. Eine Störung der Sensibilität ist eher ungewöhnlich, da der N. radialis auf dieser Höhe ein motorischer Nerv ist. Diese Erkrankung wird gelegentlich mit einem Tennisarm (Epicondylitis lateralis) verwechselt. Ist eine Schwäche der Streckmuskulatur der Erstbefund, so spricht dies für eine Lähmung des N. interosseus posterior.

Diagnose

  • Klinische Abklärung

Laterale Epicondylitis kann eine ähnliche Empfindlichkeit um das laterale Epicondyle herum hervorrufen, verursacht aber nicht das Tinel-Zeichen (Parästhesie, die durch Schlag über einen Nerv hervorgerufen wird) oder Empfindlichkeit entlang des Verlaufs des Radialnervs (der sich unter der beweglichen Wattegruppe der Muskeln im proximalen radialen Unterarm bewegt).

Therapie

  • Schienung

Durch Schienung kann die kräftige und wiederholte Supination und Dorsalflexion des Handgelenks vermieden werden, dadurch wird der Druck auf den Nerv verringert.

Wenn sich eine Fallhand oder eine Schwäche der Fingerstrecker entwickelt oder sich durch die konservative Behandlung nicht innerhalb von 3 Monaten eine deutliche Linderung ergibt, kann eine chirurgische Dekompression erforderlich werden.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN