Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Anticholinergika

Von

James M. Madsen

, MD, MPH, U.S. Army Medical Research Institute of Chemical Defense (USAMRICD)

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2019| Inhalt zuletzt geändert Mai 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Es gibt viele Arten von chemischen Waffen, die auf verschiedene Körperteile abzielen. „Anticholinergikum“ bezieht sich auf Medikamente, die die Wirkung des chemischen Wirkstoffs Acetylcholin hemmen (siehe: Anticholinergikum: Was bedeutet das?). Acetylcholin ist eine Substanz, die manche Nerven verwenden, um den Muskeln und anderen Nerven ein Signal zu senden (Neurotransmitter). Zwar werden Anticholinergika verwendet, um eine Vergiftung durch Nervengas zu behandeln. Sie können aber auch selbst als Mittel eingesetzt werden, die kampf- oder handlungsunfähig machen. Derartige Stoffe sind nicht dazu bestimmt, ernsthafte Verletzungen oder den Tod zu verursachen, sondern eher dazu da, das militärische Personal auf die falsche Fährte zu führen. Ein solches Mittel ist mit BZ gekennzeichnet (chemische Waffen haben typischerweise einen Code aus ein bis drei Buchstaben, der einfacher zu verwenden ist als ihre chemische Bezeichnung).

BZ ist ein fester Stoff, der in der Umwelt drei bis vier Wochen überdauert. Massenverletzungen werden wahrscheinlich durch das Einatmen von BZ-Sprays verursacht, obwohl die Komponenten auch aufgelöst und auf einer Oberfläche in der Umgebung ausgebracht werden können, von der aus sie über die Haut aufgenommen werden.

Symptome

Menschen, die in Kontakt mit BZ kommen, leiden unter Mund- und Hauttrockenheit, geweiteten Pupillen (was zu verschwommenem Sehen führt) und für gewöhnlich unter beschleunigter Herzfrequenz. Ihre Körpertemperatur kann ebenfalls gefährlich hoch sein (Hyperthermie). Sie können lethargisch werden und dann Halluzinationen bekommen, bei denen sie Dinge sehen oder hören. Typischerweise sind die Halluzinationen konkret und leicht zu beschreiben (zum Beispiel Stimmen von Bekannten, imaginäre Fernsehprogramme, das gemeinsame Rauchen von imaginären Zigaretten oder eigenartige Umrisse). Das Reden kann undeutlich werden und die Betroffenen berühren häufig ihre Haut oder ihre Kleidung. Die Benommenheit und das Koma können Stunden oder Tage andauernd, die Betroffenen erholen sich aber langsam wieder.

Diagnose

  • Untersuchung durch den Arzt

Eine Belastung mit BZ kann in Labortests nicht festgestellt werden. Die Ärzte vermuten bei den Menschen eine Belastung mit dem Stoff, die Symptome zeigen, ohne ein Medikament mit anticholinergen Nebenwirkungen eingenommen zu haben

Behandlung

  • Senken der erhöhten Körpertemperatur

  • Physostigmin bei Aufgeregtheit und Halluzinationen

Menschen, die einem Anticholinergikum wie etwa BZ ausgesetzt sind, sind im Allgemeinen ruhig, können aber zerstreut sein und müssen eventuell in Gewahrsam genommen werden. Menschen mit erhöhter Körpertemperatur müssen abgekühlt werden (siehe Hitzeschlag: Behandlung). Sie verabreichen Patienten, die zerstreut sind oder auffällig durch Halluzinationen verunsichert sind, das Medikament Physostigmin.

Die in diesem Artikel zum Ausdruck gebrachten Ansichten entsprechen denen des Autoren und spiegeln nicht die offizielle Politik des US-Militärministeriums, des US-Verteidigungsministeriums oder der US-amerikanischen Regierung wieder.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Ertrinken
Zum Ertrinken kommt es, wenn das Eintauchen in eine Flüssigkeit zum Ersticken führt oder das Atmen verhindert. Welche der folgenden Aussagen über das Ertrinken ist NICHT richtig?

Auch von Interesse

NACH OBEN