Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Neurogene Blase

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2021| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist eine neurogene Blase?

In der Blase wird der Urin gesammelt, bis Sie bereit sind, Wasser zu lassen (was auch als „urinieren“ bezeichnet wird). „Neuro“ bezieht sich auf die Nerven oder das Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) und „-gen“ bedeutet „durch etwas gebildet“ oder „von etwas verursacht“.

Neurogene Blase bezeichnet die fehlende Blasenkontrolle aufgrund von Problemen mit den Nerven, die zur Blase führen.

  • Die Blase kann sich füllen und überlaufen, sodass Urin herauströpfelt.

  • Sie können einen Harndrang selbst dann verspüren, wenn Ihre Blase nicht voll ist.

  • Häufig empfiehlt der Arzt, die Blase mehrmals täglich mit einem Katheter zu entleeren.

  • Manchmal helfen Medikamente.

  • Eine sofortige Behandlung hilft, Nierenschäden zu verhindern.

Einige Nervenprobleme sorgen dafür, dass sich Ihre Blasenmuskulatur nicht normal zusammenzieht. Dann füllt sich die Blase mit Urin und dieser tritt aus. Wenn Sie Wasser lassen, entleert sich Ihre Blase nicht vollständig.

Andere Nervenprobleme sorgen dafür, dass sich Ihre Blasenmuskulatur zu stark oder zur falschen Zeit zusammenzieht. Dies kann dazu führen, dass Sie zu häufig Wasser lassen oder wenn Sie es eigentlich nicht möchten.

Wodurch wird eine neurogene Blase verursacht?

Ursachen umfassen Folgendes:

Welche Symptome zeigt eine neurogene Blase?

Das Hauptsymptom ist, dass die Patienten nicht in der Lage sind, den Zeitpunkt des Wasserlassens zu kontrollieren (Inkontinenz). Bei einer neurogenen Blase kann es sein, dass Sie durchgehend kleine Mengen Urin abgeben.

Weitere Symptome umfassen:

Eine neurogene Blase erhöht das Risiko für:

Wie erkennt der Arzt eine neurogene Blase?

Der Arzt vermutet eine neurogene Blase, wenn Sie Probleme haben, das Wasserlassen zu kontrollieren. Sie verwenden Ultraschall oder einen Katheter, um zu messen, wie viel Urin sich nach dem Wasserlassen noch in Ihrer Blase befindet. Zudem führen sie auch folgende Tests durch:

  • Ultraschall der Harnwege, um nach Nierenschäden zu suchen

  • Bluttests zur Überprüfung der Nierenfunktion

Wenn es scheint, dass Sie unter einer neurogenen Blase leiden, kann der Arzt dann speziellere Blasenuntersuchungen durchführen.

Wie wird eine neurogene Blase behandelt?

Wenn sich Ihre Blase füllt und nicht richtig entleert, wird der Arzt folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Sie werden gebeten, Ihre Blase mehrmals täglich mithilfe eines Katheters zu entleeren.

Durch den Katheter fließt der Urin vollständig ab. Sie verwenden den Katheter, bevor Ihre Blase sich so stark füllt, dass Urin austritt. Der Arzt zieht es vor, den Katheter nicht dauerhaft in der Blase zu lassen. Es ist besser, ihn einzuführen und dann sofort nach dem Abfließen des Urins zu entnehmen.

Wenn sich Ihre Blase zur falschen Zeit zusammenzieht, kann der Arzt folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Medikament

  • Blasentraining und Entspannungstechniken

Der Arzt bittet Sie, am Tag viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, damit keine Nierensteine entstehen.

Er untersucht Sie, um sicherzustellen, dass Ihre Nieren gut funktionieren.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL

Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN