Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Menstruationskrämpfe

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was sind Regelschmerzen?

Die Menstruation ist Ihre Monatsblutung oder Periode (auch Regel genannt). Regelschmerzen sind Schmerzen im Unterleib, die ein paar Tage vor, während oder nach der Periode auftreten.

  • Die Schmerzen können krampfartig oder stechend sein.

  • Die Schmerzen können vom Unterleib auf den Rücken und die Hinterseite der Beine ausstrahlen.

  • Genügend Schlaf, körperliche Aktivität und die Einnahme von NSAR wie z. B. Ibuprofen können die Beschwerden lindern.

Es gibt zwei Arten von Regelschmerzen:

  • Primär

  • Sekundär

Primäre Regelschmerzen (primäre Dysmenorrhö) kommen häufiger vor. Merkmale derartiger Krämpfe:

  • Keine spezifische Ursache

  • Eintritt beginnt gewöhnlich in der Jugend

  • Oft familiär gehäuft

  • Meist weniger schwer mit zunehmendem Alter oder nach einer Schwangerschaft

Sekundäre Dysmenorrhö:

Was sind die Ursachen von Regelschmerzen?

Primäre Dysmenorrhö kann folgende Ursachen haben:

  • Hoher Prostaglandinspiegel

Prostaglandine sind Chemikalien, die von Ihrem Körper hergestellt werden. Sie führen dazu, dass sich Ihre Gebärmutter zusammenzieht, und machen Ihre Nervenenden schmerzempfindlicher.

Sekundäre Dysmenorrhö wird am häufigsten durch Gesundheitsprobleme verursacht, die sich auf Ihre Gebärmutter auswirken. Dazu gehört z. B. Folgendes:

Was sind die Symptome von Regelschmerzen?

Hauptsymptom:

  • Krampfartige oder stechende Schmerzen im Unterleib – die Schmerzen können kommen und gehen oder dumpf und anhaltend sein

Zudem können Betroffene die folgenden Symptome wahrnehmen:

  • Kopfschmerzen

  • Übelkeit oder Erbrechen

  • Verstopfung

  • Durchfall

Schwere Symptome sind in den folgenden Fällen wahrscheinlicher:

  • Ihre Monatsblutungen haben in einem frühen Alter eingesetzt

  • Ihre Perioden sind lang und heftig

  • rauchen

  • Schwere Regelschmerzen kommen in Ihrer Familie vor

Wann sollte ich wegen Regelschmerzen einen Arzt aufsuchen?

Regelschmerzen sind unangenehm, aber ungefährlich. Manchmal können jedoch auch ernste gesundheitliche Probleme Schmerzen im Unterleib verursachen.

Suchen Sie noch am gleichen Tag einen Arzt auf, wenn Sie Unterleibsschmerzen und eines der folgenden Merkmale aufweisen:

  • Starke Schmerzen, die plötzlich einsetzten

  • Ständige Schmerzen

  • Schmerzen, die viel schlimmer werden, wenn Sie Ihren Bauch berühren oder wenn Sie gehen

  • Fieber oder Schüttelfrost

  • Dicker, weißer oder gelblicher Ausfluss aus der Scheide

Suchen Sie innerhalb von ein paar Tagen einen Arzt auf, wenn Sie Regelschmerzen haben, die schlimmer als sonst sind oder länger als sonst andauern. Wenn Sie keines der obigen Merkmale aufweisen, rufen Sie Ihren Arzt am besten bei Gelegenheit an.

Woran erkennt der Arzt, dass ich Regelschmerzen habe?

Der Verdacht auf Regelschmerzen ergibt sich aufgrund der auftretenden Symptome und einer Untersuchung. Um sicherzugehen, dass es keinen anderen Grund für Ihre Symptome gibt, kann der Arzt einen oder mehrere Tests durchführen:

In seltenen Fällen muss der Arzt bildgebende Verfahren wie eine MRT einsetzen oder einen Beobachtungsschlauch zur Betrachtung der Innenseite Ihrer Gebärmutter verwenden (Hysteroskopie).

Wie werden Regelschmerzen behandelt?

Bei einer primären Dysmenorrhö schlägt der Arzt Möglichkeiten zur Schmerzlinderung vor:

  • Genügend Schlaf

  • Körperliche Aktivität

  • Auflegen eines Heizkissens auf den Unterleib

  • Einnahme von NSAR (nichtsteroidale Antirheumatika) wie Ibuprofen ein bis zwei Tage vor Beginn der Periode und an den ersten zwei Tagen der Periode

  • Manchmal Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Omega-3-Fettsäuren, Leinsamen, Magnesium, Vitamin E, Zink und Vitamin B1

Wenn Sie weiterhin Schmerzen haben, kann der Arzt Folgendes unternehmen:

Bei sehr starken Schmerzen trotz Behandlung kann der Arzt Folgendes unternehmen:

  • Chirurgischer Eingriff zur Durchtrennung der Nerven, die Schmerzsignale von der Gebärmutter an das Hirn weiterleiten

Wenn Sie unter sekundärer Dysmenorrhö leiden, behandelt der Arzt die gesundheitlichen Probleme, welche die Schmerzen verursachen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Menstruationsstörungen und abnormale Scheidenblutungen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Rehabilitation nach Amputation einer Gliedmaße
Nach einer Armamputation bekommen die meisten Patienten einen künstlichen Arm (Armprothese) angepasst. Welche der folgenden Bauteile eines künstlichen Arms ermöglicht es einer Person, Bewegungen präziser zu kontrollieren?

Auch von Interesse

NACH OBEN