Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Überblick über die Funktion von Kalzium im Körper

Von

James L. Lewis, III

, MD, Brookwood Baptist Health and Saint Vincent’s Ascension Health, Birmingham

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2018| Inhalt zuletzt geändert Sep 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Kalzium ist einer der Elektrolyte im Körper. Das sind Mineralstoffe, die bei Auflösung in Körperflüssigkeiten wie Blut eine elektrische Ladung tragen. Das meiste Kalzium im Körper ist jedoch nicht geladen. (Siehe auch Elektrolyte im Überblick.)

Ca. 99 Prozent des körpereigenen Kalziums ist in den Knochen gespeichert. Die Zellen (speziell Muskelzellen) und Blut enthalten jedoch ebenfalls Kalzium. Kalzium ist für Folgendes unerlässlich:

  • Die Bildung von Knochen und Zähnen

  • Muskelkontraktionen

  • Die normale Funktion vieler Enzyme

  • Die Blutgerinnung

  • Einen normalen Herzrhythmus

Der Körper kontrolliert präzise die Menge an Kalzium in Zellen und Blut. Der Körper verschiebt Kalzium nach Bedarf aus den Knochen in das Blut, um einen konstanten Kalziumspiegel im Blut aufrechtzuerhalten. Wenn Personen nicht genügend Kalzium aufnehmen, wird zu viel Kalzium aus den Knochen entnommen, wodurch diese geschwächt werden. Osteoporose kann die Folge sein. Um einen normalen Kalziumspiegel im Blut aufrechtzuerhalten, ohne die Knochen zu schwächen, müssen täglich mindestens 1.000 bis 1.500 Milligramm Kalzium aufgenommen werden.

Der Kalziumgehalt im Blut wird vornehmlich von zwei Hormonen geregelt:

  • Parathormon

  • Kalzitonin

Das Parathormon wird von den vier Nebenschilddrüsen gebildet, die sich im Bereich der Schilddrüse im Hals befinden. Wenn der Kalziumspiegel im Blut sinkt, bilden die Nebenschilddrüsen mehr Nebenschilddrüsenhormon. Wenn der Kalziumspiegel im Blut steigt, bilden die Nebenschilddrüsen weniger Hormone. Parathormon hat folgende Aufgaben:

  • Die Stimulation der Knochen zur Freisetzung von Kalzium ins Blut

  • Es regt die Nieren dazu an, weniger Kalzium mit dem Urin auszuscheiden

  • Es regt den Verdauungstrakt an, mehr Kalzium aufzunehmen

  • Es veranlasst die Nieren, Vitamin D zu aktivieren, wodurch der Verdauungstrakt mehr Kalzium aufnehmen kann

Kalzitonin wird von den Zellen der Schilddrüse gebildet. Es senkt den Kalziumspiegel im Blut, indem es den Knochenabbau verlangsamt, wenn auch nur leicht.

Zu wenig Kalzium im Blut wird Hypokalzämie genannt. Zu wenig Kalzium im Blut wird Hyperkalzämie genannt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Insulingabe
Video
Insulingabe
Diabetes bezeichnet eine Erkrankung, die durch erhöhte Glukose- bzw. Blutzuckerwerte im Blut...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Endokrines System bei weiblichen Personen
3D-Modell
Endokrines System bei weiblichen Personen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN