Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Vorhof-Einzelschläge

(Ektope atriale Tachykardie; supraventrikuläre Extrasystole, Vorhof-Einzelschläge)

Von

L. Brent Mitchell

, MD, Libin Cardiovascular Institute of Alberta, University of Calgary

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2019| Inhalt zuletzt geändert Jul 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
Quellen zum Thema

Vorhof-Einzelschläge sind zusätzliche Herzschläge, die durch ungewöhnliche elektrische Impulse in den Vorhöfen (den oberen Kammern des Herzens) entstehen, bevor der normale Herzschlag erfolgt.

Vorhof-Einzelschläge kommen bei vielen gesunden Menschen vor, verursachen aber selten Beschwerden. Häufig treten sie bei Lungenkranken (wie bei chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung) auf und ältere Menschen sind davon eher betroffen als jüngere. Die Extraschläge können durch Kaffee, Tee und Alkohol ebenso wie durch Medikamente für Erkältung, Heuschnupfen und Asthma ausgelöst oder verstärkt werden.

Vorhof-Einzelschläge verursachen nur selten Symptome. Manchmal sind sich die Patienten des Herzschlags bewusst (sie leiden an Palpitationen).

EKG: Auswertung der Kurven

Mit einem Elektrokardiogramm werden die elektrischen Ströme dargestellt, die während des Herzschlags durch das Herz fließen. Sie werden in Teilbereiche aufgeteilt, von denen jeder im EKG mit einem Buchstaben benannt ist.

Jeder Herzschlag beginnt mit einem Impuls des Schrittmachers (Sinusknoten). Dieser Impuls aktiviert die oberen Herzkammern (Vorhöfe). Die P-Kurve zeigt die Tätigkeit der Vorhöfe.

Als nächstes fließt der elektrische Strom durch die unteren Herzkammern (Ventrikel). Der QRS-Komplex zeigt die Aktivität der Ventrikel.

Für den nächsten Herzschlag muss sich die elektrische Ladung in den Ventrikeln ändern. Diesen Teil nennt man Erholungsphase; sie wird von der T-Kurve dargestellt.

Auf einem EKG lassen sich viele abnormale Veränderungen erkennen. Dazu zählen frühere Herzinfarkte (Myokardinfarkte), Herzrhythmusstörungen (Arrhythmie), unzureichende Blut- und Sauerstoffversorgung des Herzens (Ischämie) und eine Verdickung (Hypertrophie) der Herzmuskelwände.

Manche EKG-Auffälligkeiten können auch auf Ausbuchtungen (Aneurysmen) in schwächeren Bereichen der Herzwände hindeuten. Aneurysmen können Folge eines Herzinfarkts sein. Wenn ein auffälliger Rhythmus (zu schnell/langsam, unregelmäßig) vorliegt, kann das EKG auch Aufschluss über den Ursprungsort im Herzen geben. Solche Informationen helfen dem Arzt bei der Bestimmung der Ursache.

EKG: Auswertung der Kurven

Vorhof-Einzelschläge können bei einer körperlichen Untersuchung diagnostiziert und durch eine Elektrokardiographie (EKG) bestätigt werden.

Behandlung

  • Manchmal Antiarrhythmika

Wenn die Schläge häufig auftreten und unangenehme Palpitationen verursachen, ist nur selten eine Behandlung notwendig. Antiarrhythmika sind in der Regel wirksam (siehe Tabelle Medikamente bei Herzrhythmusstörungen (Auswahl)). Liegt die Ursache vor, wird diese behandelt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Periphere Gefäßerkrankung
Video
Periphere Gefäßerkrankung
Das kardiovaskuläre System umfasst das Herz, die Blutgefäße und das Blut. Blut hat viele Funktionen...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Geplatztes Atherom und Blutgerinnsel
3D-Modell
Geplatztes Atherom und Blutgerinnsel

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN