Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Bowen-Krankheit

Bowen-Krankheit; intraepidermales Plattenepithelkarzinom)

Von

Gregory L. Wells

, MD, Ada West Dermatology, St. Luke’s Boise Medical Center, and St. Alphonsus Regional Medical Center

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2019| Inhalt zuletzt geändert Mai 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die Bowen-Krankheit ist eine frühe und auf die äußerste Hautschicht (Epidermis) beschränkte Form des Plattenepithelkarzinoms, bei der die darunter liegenden Hautschichten noch nicht befallen sind.

Bei hellhäutigen Menschen tritt die Bowen-Erkrankung bevorzugt auf sonnenexponierten Hautstellen auf, kann aber prinzipiell überall auftreten.

Es können viele oder nur einige wenige Karzinome vorkommen. Die betroffene Haut verfärbt sich rötlich-braun, ist schuppig oder verkrustet und flach und erinnert manchmal an Schuppenflechte, Dermatitis oder eine Pilzinfektion (eine sogenannte Tinea oder Ringelflechte).

Das standardmäßige Bestätigungsverfahren für die Diagnose einer Bowen-Krankheit ist eine Biopsie. Bei diesem Eingriff entfernt der Arzt ein kleines Stück des Tumors und untersucht es unter dem Mikroskop.

Der Tumor kann ambulant durch Ausschaben und Ausbrennen mit einer elektrischen Nadel (ein Eingriff, der als Kürettage und Elektrodesikkation bezeichnet wird) oder durch Herausschneiden entfernt werden. Der Krebs kann mithilfe von extremer Kälte (Kryochirurgie), der Anwendung eines Thermokauters oder der Anwendung von Chemotherapeutika auf die Haut vernichtet werden.

Da Plattenepithelkarzinome mit der Einwirkung von UV-Licht zusammenzuhängen scheinen, empfehlen Ärzte eine Reihe von Maßnahmen, um den Kontakt mit der UV-Strahlung zu begrenzen. Die Anwendung sollte bereits in der frühen Kindheit beginnen.

  • Meiden von Sonne: Halten Sie sich beispielsweise zwischen 10 und 16 Uhr (wenn die Sonnenstrahlung am stärksten ist) im Schatten auf und schränken Sie Aktivitäten in der Sonne ein, vermeiden Sie Sonnenbäder und Solarien.

  • Tragen von schützender Kleidung: Zum Beispiel langärmlige Hemden, Hosen und breitkrempige Hüte.

  • Anwendung von Sonnenschutzmitteln: Wenden Sie ein Sonnenschutzmittel mit mindestens Lichtschutzfaktor (LSF) 30 sowie UV-A- und UV-B-Schutz gemäß der Gebrauchsanweisung an. Tragen Sie es alle 2 Stunden sowie nach dem Schwimmen oder Schwitzen erneut auf, aber nicht, um länger in der Sonne zu bleiben.

Weitere Informationen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Hautkrebs
Video
Hautkrebs
Die Haut ist das größte Organ des Körpers. Sie hat viele wichtige Funktionen, zu denen der...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Lymphangitischer Streifen
3D-Modell
Lymphangitischer Streifen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN