honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Meckel-Divertikel

(Meckel's Diverticulum)

Von

William J. Cochran

, MD, Geisinger Clinic

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2020| Inhalt zuletzt geändert Feb 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
Quellen zum Thema

Ein Meckel-Divertikel ist eine sackförmige Ausstülpung der Wand des Dünndarms, die bei einigen Kindern bereits bei der Geburt vorhanden ist.

  • Die meisten Kinder haben keine Symptome, in einigen Fällen treten jedoch schmerzfreie Blutungen aus dem After auf oder das Divertikel infiziert sich.

  • Ärzte erstellen die Diagnose auf der Grundlage von Symptomen, den Ergebnissen einer Meckel-Szintigraphie und manchmal anderer bildgebender Verfahren.

  • Ein blutendes Divertikel oder eines, das Symptome verursacht, wird operativ entfernt.

Etwa 2 Prozent der Säuglinge werden mit einem Meckel-Divertikel geboren.

Meckel Diverticulum

Meckel Diverticulum

Komplikationen des Meckel-Divertikels

Ein Meckel-Divertikel kann ein Leben lang unauffällig und unerkannt bleiben, gelegentlich kann es jedoch auch Komplikationen hervorrufen. Obwohl das Divertikel bei Jungen und Mädchen gleich häufig ist, treten bei Jungen 2- bis 3-mal häufiger Komplikationen auf. Zu den Komplikationen des Meckel-Divertikels gehören

Bei mehr als der Hälfte aller Fälle enthält das Divertikel Gewebe des Bauchs, der Bauchspeicheldrüse oder beides. Wenn es sich um Bauchgewebe handelt, kann es ebenso wie der Magen Säure abgeben. Diese Säure kann Geschwüre und Blutungen des umliegenden Darms hervorrufen. Bei Kindern unter 5 Jahren ist die Blutung weiter verbreitet.

Eine Blockierung kann in jedem Alter auftreten, ältere Kinder und Menschen sind allerdings häufiger betroffen. Bei Kindern wird die Blockierung wahrscheinlich durch Darminvagination des Divertikels verursacht.

Ein Meckel-Divertikel kann sich auch entzünden (Divertikulitis). Akute Meckel-Divertikulitis kann in jedem Alter auftreten, ältere Kinder sind davon jedoch am häufigsten betroffen.

Eine Perforation (Öffnung) des Divertikels verursacht Peritonitis, eine sehr ernste und schmerzhafte Entzündung der Bauchhöhle.

Tumoren, einschließlich Karzinoidtumoren, sind selten und treten hauptsächlich bei Erwachsenen auf.

Symptome

Die meisten Kinder mit Meckel-Divertikel haben keine Symptome, und viele Erwachsene erfahren davon erst, wenn Chirurgen es bei einer aus einem anderen Grund durchgeführten Operation entdecken.

Das häufigste Symptom bei Kindern unter 5 Jahren sind schmerzlose Blutungen aus dem After aufgrund von Geschwüren im Dünndarm, die durch Säuren hervorgerufen werden, die aus dem Divertikel austreten. Durch die Blutbeimengungen kann der Stuhl des Kindes leuchtend rot oder, wenn er auch schleimdurchsetzt ist, wie Johannisbeergelee aussehen. Manchmal sieht der Stuhl aufgrund des zerfallenen Bluts schwarz aus. Nur ganz selten ist die Blutung so stark, dass eine Notfallbehandlung erforderlich wird.

Eine Verstopfung verursacht in jedem Alter krampfartige Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Eine durch ein Meckel-Divertikel entstandene Divertikulitis kann starke Schmerzen, Druckempfindlichkeit im Bauch und manchmal Erbrechen verursachen, die leicht mit einer Appendizitis verwechselt werden können.

Diagnose

  • Bei Blutungen: Meckel-Szintigraphie, Video-Kapselendoskopie und Doppelballon-Enteroskopie

  • Bei Schmerzen: Computertomographie (CT)

Ein Meckel-Divertikel ist häufig schwer zu diagnostizieren.

Wenn die Ärzte bei Blutungen des Rektums ein Meckel-Divertikel vermuten, führen sie ein bildgebendes Verfahren namens Meckel-Szintigraphie durch. Bei diesem bildgebenden Verfahren wird eine kleine Menge eines harmlosen radioaktiven Stoffs in die Vene (intravenös) verabreicht. Der Stoff wird von den Zellen im Divertikel aufgenommen, was mit einer Kamera beobachtet werden kann, die die Strahlen erkennt. Videokapselendoskopie (bei der das Kind eine kleine Kamera schluckt, die Blutungen im Dünndarm aufspüren kann) und eine Enteroskopie (bei der ein dünnes flexibles Endoskope vorsichtig in den Dünndarm eingeführt wird) sind weitere Tests, anhand derer die Ärzte ein Divertikel als Blutungsquelle identifizieren können.

Kinder mit Bauchschmerzen erhalten häufig einen CT-Scan, mit dem Ärzte ein Divertikel und andere Schmerzursachen diagnostizieren können. Sie können auch Röntgenaufnahmen vom Bauch anfertigen.

Behandlung

  • Operation

Ein Divertikel, das keine Symptome verursacht, bedarf keiner Behandlung.

Ein blutendes Divertikel oder eines, das eine Blockierung oder andauernde Symptome verursacht, wird operativ entfernt.

Meckel-Divertikel, die als Zufallsbefund bei Eingriffen im Bauchraum gefunden werden, werden entfernt, um spätere Komplikationen zu verhindern.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN