Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Darminvagination

Von

William J. Cochran

, MD, Geisinger Clinic

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2017| Inhalt zuletzt geändert Jul 2017
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Die Darminvagination ist eine Störung, bei der ähnlich wie bei einem Teleskop ein Darmabschnitt in einen anderen rutscht. Die betroffenen Abschnitte blockieren die Darmtätigkeit und den Blutfluss.

  • Die Ursache von Darminvaginationen ist unbekannt.

  • Zu den Symptomen zählen Magenschmerzen und Erbrechen in Schüben, die mehrmals pro Stunde plötzlich auftreten und wieder vergehen. Im weiteren Verlauf kann es zu blutigem Stuhl kommen.

  • Ein Lufteinlauf kann die Diagnose bestätigen und die Erkrankung behandeln.

  • In manchen Fällen ist eine Operation erforderlich.

Darminvagination ist die häufigste Ursache von Darmverschlüssen bei Kindern zwischen 6 Monaten und 3 Jahren. Jungen sind davon etwas häufiger betroffen als Mädchen. Meist bleibt die Ursache unklar. Bei ungefähr 25 % der Kinder mit Darminvagination, im Allgemeinen sehr kleine Kinder und ältere Kinder, wird die Einstülpung durch etwas im Darm hervorgerufen, wie z. B. Polyp, Meckel-Divertikel, bösartiger Tumor (Krebs, z. B. Lymphom) oder Immunglobulin-A-assoziierte Vaskulitis. Auch bei Kindern mit Mukoviszidose besteht die Gefahr einer Darminvagination.

Manchmal kehren die ineinandergeschobenen Darmabschnitte (Einstülpungen) von alleine wieder in die richtige Position zurück. Wenn dies nicht der Fall ist, blockieren sie den Darm und unterbrechen den Blutfluss (Ischämie) im betroffenen Bereich. Wenn der Blutfluss für mehrere Stunden unterbrochen wird, kann der betroffene Darmabschnitt absterben (eine Gangrän entwickeln). Wenn ein Abschnitt des Darms stirbt, können kleine Löcher entstehen, wodurch Bakterien in die Bauchhöhle gelangen und zu einer ernsten Infektion (Bauchfellentzündung) führen können.

Symptome der Darminvagination

Darminvaginationen verursachen gewöhnlich das plötzliche Auftreten von Bauchschmerzen und Erbrechen bei ansonsten gesunden Kindern. Diese Schübe dauern normalerweise 15 - 20 Minuten. Zunächst scheint es dem Kind zwischen den Schüben relativ gut zu gehen. Im weiteren Verlauf, wenn eine Ischämie eintritt, wird der Schmerz dauerhaft, das Kind wird gereizt und/oder lethargisch und einige Kinder leiden unter einem Stuhl mit Blutauflagerung und Schleim oder unter Fieber. Kinder mit einer Perforation erscheinen krank und haben Schmerzen, wenn der Bauch berührt wird. Manchmal können Ärzte an der Stelle der Invagination eine wurstförmige Masse im Bauch spüren.

Selten verspüren Kinder mit Darminvagination jedoch überhaupt keine Schmerzen. Stattdessen sind diese Kinder lethargisch, als ob sie betäubt wurden.

Was ist eine Invagination?

Ein Darmabschnitt rutscht in einen anderen, ähnlich wie bei einem klappbaren Teleskop. Dadurch wird der Darm blockiert.

Was ist eine Invagination?

Diagnose der Darminvagination

  • Bildgebungsverfahren, in der Regel Ultraschall

Der Verdacht auf Invagination entsteht aufgrund der typischen Symptome und der körperlichen Untersuchung.

Ultraschall kann die Diagnose bestätigen. Einfache Röntgenaufnahmen des Bauchs können einen Darmverschluss zeigen, bestätigen jedoch keine Darminvagination. In selteneren Fällen wird eine Computertomographie (CT) durchgeführt, um die Bauchschmerzen des Kindes zu beurteilen und kann den Verdacht auf Darminvagination bestätigen.

Behandlung der Darminvagination

  • Lufteinlauf

  • Operation

Wenn die Invagination durch einen Ultraschall bestätigt wird, wird ein Lufteinlauf durchgeführt.

Lufteinlauf

Bei einem Lufteinlauf bläst der Arzt anhand einer kleinen Sonde Luft in den Mastdarm des Kindes und erstellt dann Röntgenaufnahmen. Der Druck der Luft drückt den ineinandergeschobenen Darmabschnitt gewöhnlich wieder in die normale Position zurück. Die Röntgenaufnahmen zeigen, ob das Verfahren erfolgreich war. Wenn der Lufteinlauf den gewünschten Erfolg erzielt, kann das Kind nach einer Nacht aus dem Krankenhaus entlassen werden. Da die Invagination in den folgenden 1 bis 2 Tagen erneut auftreten kann, muss das Kind zu Hause auf erneute Symptome hin beobachtet werden.

Eine Invagination, die nicht mit einer Operation, sondern mit einem Lufteinlauf behoben wird, tritt bei 5 bis 10 Prozent der Kinder erneut auf.

Operation

Eine Operation ist bei Darminvagination unumgänglich wenn:

  • Das Kind Anzeichen für eine Darmperforation zeigt.

  • Der Lufteinlauf die Darminvagination nicht korrigiert.

  • Die Erkrankung erneut auftritt.

Bei einer wiederholt auftretenden Invagination soll mit der Operation nicht nur der Darm wieder in seine normale Lage gebracht werden, sondern es wird auch nach Polypen, Tumoren oder anderen Veränderungen gesucht, die für die wiederholte Darmeinstülpung verantwortlich sein können.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Stillen
Video
Stillen
Der äußere Teil der Brust besteht aus der Brustwarze und dem Warzenhof (Areola). Die Spitze...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Mukoviszidose: Verdickung des Schleims
3D-Modell
Mukoviszidose: Verdickung des Schleims

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN