Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Übersicht über Refraktionsfehler

Von

Deepinder K. Dhaliwal

, MD, L.Ac, University of Pittsburgh School of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Feb 2017
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Im emmetropen Auge (mit normaler Refraktion) werden die einfallenden Lichtstrahlen durch die Hornhaut und die Linse auf der Retina fokussiert, so dass ein scharfes Bild entsteht, das ins Gehirn übertragen wird. Die Linse ist insbesondere bei jüngeren Menschen elastisch. Während der Akkommodation justiert der Ziliarmuskel die Linsenform so, dass richtig fokussierte Bilder entstehen. Refraktionsfehler sind das Unvermögen des Auges, Bilder scharf auf der Retina zu fokussieren. Die Folge ist Verschwommensehen ( Refraktionsfehler).

Refraktionsfehler

(A) Emmetropie, (B) Myopie, (C) Hyperopie, (D) Astigmatismus.

Refraktionsfehler

Bei Myopie (Kurzsichtigkeit) liegt der Fokus vor der Retina, weil die Hornhaut zu stark gekrümmt ist, die Augenachse zu lang ist oder beides. Objekte in der Ferne sind unscharf, während Objekte in der Nähe deutlich zu erkennen sind. Zur Korrektur der Myopie werden konkave (Minus-)Gläser verwendet. Myope Refraktionsfehler nehmen bei Kindern häufig bis zum Abschluss des Größenwachstums zu.

Bei Hyperopie (Weitsichtigkeit) liegt der Brennpunkt hinter der Retina, da die Kornea zu flach ist, die Achsenlänge zu kurz ist oder beides. Bei Erwachsenen sind sowohl nahe als auch ferne Objekte unscharf. Kinder und junge Erwachsene mit leichter Weitsichtigkeit sind aufgrund ihrer Fähigkeit zu akkommodieren eventuell in der Lage, eine gute Sehleistung zu erreichen. Zur Korrektur der Hyperopie werden konvexe (Plus-)Gläser verwendet.

Bei Astigmatismus, verursacht eine nichtsphärische (variable) Krümmung der Hornhaut oder der Linse, dass Lichtstrahlen unterschiedlicher Ausrichtungen (z. B. vertikal, schräg, horizontal) an verschiedenen Punkten fokussiert werden. Ein Astigmatismus wird mit zylindrischen Gläsern (Zylindersegmenten) korrigiert. Zylindergläser brechen das Licht in einer Achse nicht und sind konkav oder konvex in der anderen Achse.

Bei Presbyopie (Alterssichtigkeit) verliert die Linse mit zunehmendem Alter die Fähigkeit, ihre Form zu verändern, um Objekte in der Nähe zu fokussieren. Typischerweise macht sich eine Presbyopie ab Anfang/Mitte vierzig bemerkbar. Ein konvexes Brillenglas (Pluslinse) wird zur Korrektur verwendet, wenn Objekte in der Nähe angesehen werden. Diese Korrekturgläser können als separate Brille benutzt oder in Bifokal- bzw. Gleitsichtgläser eingearbeitet werden.

Anisometropie ist ein signifikanter Refraktionsunterschied zwischen beiden Augen (gewöhnlich > 3 Dioptrien). Die Korrektur mit Brillengläsern führt zu einem Größenunterschied der Netzhautbilder (Aniseikonie). Dieser kann zu Fusionsschwierigkeiten der beiden unterschiedlich großen Bildern und sogar zur Suppression eines Bildes führen.

Symptome und Beschwerden

Das primäre Symptom der Refraktionsfehler ist Verschwommensehen von fernen Objekte, nahen Objekten oder beides. Manchmal kann der übermäßig starke Ziliarmuskeltonus Kopfschmerzen verursachen. Längeres Schielen und Stirnrunzeln bei Benutzung der Augen kann ebenfalls zu Kopfschmerzen führen. Gelegentlich kann exzessives Starren zu einer Austrocknung der Augenoberfläche mit gereizten, juckenden, müden Augen, Fremdkörpergefühl und Rötung führen. Stirnrunzeln beim Lesen und massives Blinzeln oder Augenreiben sind Symptome von Refraktionsfehlern bei Kindern.

Diagnose

  • Sehschärfetestung

  • Refraktion

  • Umfassende Augenuntersuchung

Sehschärfetestung und Refraktion (Bestimmung der Fehlsichtigkeit) sollten je nach Bedarf alle 1 oder 2 Jahre durchgeführt werden. Das Screening der Sehschärfe von Kindern hilft, Refraktionsfehler rechtzeitig aufzudecken, bevor sie zu Lernschwierigkeiten führen. Eine umfassende Augenuntersuchung, die durch einen Augenarzt oder Optiker erfolgen sollte, sollte die Refraktion begleiten.

Therapie

  • Sehhilfen

  • Kontaktlinsen

  • Refraktive Chirurgie

Behandlungen von Refraktionsfehlern umfassen Sehhilfen, Kontaktlinsen und refraktive Operationen.

Myopie und Hyperopie werden mit sphärischen Linsen korrigiert. Konkave Linsen werden verwendet, um Myopie zu behandeln. Sie sind Minus- oder divergente Linsen. Konvexe Linsen werden verwendet, um Hyperopie zu behandeln. Sie sind Plus- oder konvergente Linsen. Astigmatismus wird mit zylindrischen Linsen behandelt. Ein Rezept für Korrektionsgläser beinhalten 3 Zahlen. Die erste Zahl steht für die die Stärke (Höhe) der erforderlichen sphärischen Korrektur (Minus bei Myopie; Plus bei Hyperopie). Die zweite Zahl steht für die Stärke der erforderlichen zylindrische Korrektur (Plus oder Minus). Die dritte Zahl beschreibt die Achse des Zylinders. Beispielsweise würde sich ein Rezept für eine Person mit myopischem Astigmatismus -4,50 + 2,50 × 90 lesen, und ein Rezept für eine Person mit hyperopischem Astigmatismus würde sich +3,00 + 1,50 × 180 lesen.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN