Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Bezoare

Von

Zubair Malik

, MD, Lewis Katz School of Medicine at Temple University

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2020| Inhalt zuletzt geändert Feb 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Magensteine (Bezoare) sind fest verdichtete Ansammlungen von halb- oder unverdautem Material, das sich im Magen oder Darm festsetzen kann.

  • Ansammlungen von unverdaulichem Material können im Magen stecken bleiben.

  • Die meisten Magensteine verursachen keine Symptome.

  • Die Diagnose basiert auf Röntgenaufnahmen und anderen bildgebenden Verfahren sowie einer visuellen Untersuchung des Verdauungstrakts mittels Endoskopie.

  • Die meisten Bezoare müssen mit Instrumenten oder einem zu schluckenden Wirkstoff zerkleinert oder mithilfe eines Endoskops bzw. operativ entfernt werden.

Im Magen sammeln sich oft verhärtete, teilweise verdaute oder unverdaute Massen von Nahrung oder anderen Materialien an, die Magensteine (Bezoare) genannt werden. Magensteine können Engstellen oder enge Räume nicht überwinden und sitzen dann im Verdauungstrakt fest. Magensteine sammeln sich häufig im Magen an, manchmal aber auch an anderer Stelle im Verdauungstrakt. Magensteine mit einem Durchmesser von über 2 cm können aufgrund der engen Öffnung (Pförtner-Sphinkter), durch die sich der Mageninhalt in den ersten Abschnitt des Dünndarms (Duodenum) entleeren muss, nur selten aus dem Magen weitergeleitet werden.

Es gibt verschiedene Arten von Magensteinen. Die Magensteine (Bezoare) werden danach eingeteilt, aus welchem Material sie bestehen:

  • Phytobezoare sind am häufigsten und bestehen aus unverdaulichem pflanzlichem Material wie Ballaststoffen, Schalen und Samen von Obst und Gemüse.

  • Disopyrobezoare, eine Art Phytobezoar, bestehen aus Fasern der Kaki-Frucht.

  • Trichobezoare bestehen aus teilweise verdauten Haaren.

  • Medikamentenbezoare bestehen aus eingedickten Medikamentenresten (z. B. von Antiazida).

  • Lactobezoare bestehen aus Milcheiweiß und können bei Säuglingen auftreten, die mit Milch gefüttert werden.

Magensteine (Bezoare) können auch aus einer Reihe anderer Substanzen wie Toilettenpapier und Schaumstoffprodukten (wie Schaumstoffbechern) bestehen.

Risikofaktoren von Magensteinen

Ansammlungen von verdauten Essenspartikeln und anderen Materialien können bei jedem entstehen, auch bei Kindern, kommen aber häufiger bei Menschen mit bestimmten Risikofaktoren vor.

Zu den allgemeinen Faktoren zählen:

Risikofaktoren, die eher bei älteren Menschen vorliegen, sind:

  • Keine Zähne

  • Schlecht sitzendes Gebiss

  • Nicht gründlich genug gekautes Essen

  • Ein niedriger Säuregehalt im Magen (Hypochlorhydrie)

Trichobezoare treten meistens bei jungen Mädchen oder Frauen auf, die an einer psychischen Störung leiden und ihre Haare kauen und verschlucken.

Symptome von Magensteinen

Die meisten Magensteine (Bezoare) blockieren den Verdauungstrakt nicht vollständig und verursachen daher keine Symptome. Die Betroffenen fühlen sich nach einer normal großen Mahlzeit jedoch sehr voll und leiden möglicherweise unter Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen. Manche Menschen können an Appetitlosigkeit leiden und Gewicht verlieren.

Komplikationen von Magensteinen

Wenn Magensteine den Magen, den Dünndarm oder in seltenen Fällen den Dickdarm teilweise oder vollständig verstopfen, können sie zu Krämpfen, Blähungen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen führen (siehe Darmverstopfung Darmverschluss Bei einem Darmverschluss handelt es sich um eine Blockade, bei der Nahrung, Flüssigkeiten, Verdauungssekrete und Gase überhaupt nicht mehr oder nur bedingt weiterbefördert werden. Die häufigsten... Erfahren Sie mehr ). Manchmal führen Magensteine zu einer Darminvagination Darminvagination Die Darminvagination ist eine Störung, bei der ähnlich wie bei einem Teleskop ein Darmabschnitt in einen anderen rutscht. Die betroffenen Abschnitte blockieren die Darmtätigkeit und den Blutfluss... Erfahren Sie mehr (ein Darmabschnitt stülpt sich in einen anderen wie bei einem Teleskop) und verstopfen den Darm. Unbehandelt kann die Darminvagination manchmal dazu führen, dass ein Teil des Darms abstirbt.

Diagnose von Magensteinen

  • Bildgebende Verfahren

  • Endoskopie

Mit einer endoskopischen Untersuchung Endoskopie Bei der Endoskopie werden innere Strukturen mit einem biegsamen Beobachtungsschlauch (Endoskop) untersucht. Die Endoskopie kann auch zur Behandlung vieler Erkrankungen angewendet werden, da... Erfahren Sie mehr (eine visuelle Untersuchung des Verdauungstrakts mit einem biegsamen Schlauch, einem so genannten Endoskop) kann die Art des blockierenden Gegenstands bestimmt und ein Tumor als Ursache ausgeschlossen werden. Während der Endoskopie kann der Arzt ein Stück des Magensteins entfernen und es unter dem Mikroskop untersuchen, um festzustellen, aus welchem Material es besteht, wie z. B. Haaren oder pflanzlichem Material. Er kann versuchen, den Magenstein zu zerkleinern, und diese zerkleinerten Stücke während der endoskopischen Untersuchung zu entfernen.

Behandlung von Magensteinen

  • Maßnahmen zur Auflösung des Magensteins

  • Endoskopie

  • Manchmal operative Eingriffe

Damit der Magenstein zerkleinert und aufgelöst werden kann, wird Personen mit leichten Symptomen Coca-Cola oder Zellulase verordnet. Zellulase wird in Wasser aufgelöst und 2 bis 5 Tage lang getrunken. Ärzte können auch ein anderes Medikament verabreichen, das Metoclopramid heißt. Dieses Medikament stimuliert die Bewegung von Nahrung durch die Speiseröhre, den Magen und den Darm.

Wenn sich der Magenstein nicht auflöst oder Betroffene mittelschwere oder schwere Symptome haben, können Ärzte versuchen, den Magenstein bei einer endoskopischen Untersuchung zu entfernen.

Während der Endoskopie verwenden die Ärzte manchmal Zangen, einen Laser oder andere Instrumente, um Magensteine zu zerkleinern, damit die kleinen Stücke einfacher ausgeschieden oder entfernt werden können.

Magensteine, die hart wie ein Stein sind (z. B. jene aus Kakifrüchten), müssen in der Regel chirurgisch entfernt werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Magensteine und Fremdkörper im Verdauungstrakt
Testen Sie Ihr Wissen
Clostridioides-difficile-induzierte Kolitis
Clostridioides-difficile-induzierte Kolitis ist eine Entzündung des Dickdarms, die Diarrhoe zur Folge hat. Die Entzündung wird durch eine Infektion mit bestimmten Bakterien verursacht. Welche der folgenden Optionen ist die übliche Ursache für das Wachstum dieser Bakterien im Darm?

Auch von Interesse

NACH OBEN