Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Erkrankungen im Zusammenhang mit Zahnimplantaten

Von

James T. Ubertalli

, DMD, Hingham, MA

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2020| Inhalt zuletzt geändert Sep 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Bei Patienten mit Zahnimplantaten können sich Erkrankungen im weichen und harten Gewebe entwickeln, in dem die Implantate verankert sind, weil sich Bakterien an der Basis des Implantats ansammeln. Leichte Formen sind durch Rötungen, Schwellungen und Berührungsempfindlichkeit des Zahnfleisches gekennzeichnet, das bei einer Berührung manchmal zu bluten beginnt und/oder Eiteransammlungen enthält. Eine fortgeschrittene Erkrankung führt zu einem Verlust des Knochengewebes.

Es gibt drei Arten von Erkrankungen im Zusammenhang mit Implantaten:

  • Implantatbezogene Mukositis

  • Periimplantitis

  • Periimplantäre Mängel an weichem und/oder hartem Gewebe

Implantatbezogene Mukositis

Eine mit Implantaten zusammenhängende Mukositis betrifft das weiche Zahnfleisch unmittelbar um das Implantat. Diese Entzündung wird durch Plaque Zahnerkrankungen – ein Überblick Zu den gängigen Zahnerkrankungen gehören unter anderem Karies (durch Zahnfäule) Entzündung der Zahnpulpa (Pulpitis) Periapikaler Abszess Eingeklemmte Zähne (Zahnretention) Erfahren Sie mehr verursacht und ist durch geschwollenes Zahnfleisch charakterisiert, das bei der Untersuchung zu bluten beginnt. Der Zahnarzt behandelt diese Erkrankung genauso wie normalen Zahnbelag.

Periimplantitis

Bei einer Periimplantitis wird die Entzündung des Weichgewebes um das Implantat von einem fortschreitenden Verlust des stützenden Knochens begleitet. Die Periimplantitis ist mit einer schlechten Plaque-Kontrolle verbunden und tritt bei Patienten auf, die unter schwerer Parodontitis gelitten haben. Der Zahnarzt behandelt sie genauso wie eine normale Parodontitis Parodontitis Die Parodontitis ist eine schwere Form der Zahnfleischentzündung (Gingivitis), bei der sich die Entzündung des Zahnfleischs auf die zahnstützenden Strukturen auswirkt. Zahnbelag (Plaque) und... Erfahren Sie mehr Parodontitis .

Periimplantäre Mängel an weichem und/oder hartem Gewebe

Die normale Heilung nach einem Zahnverlust kann zu Mängeln im Kieferknochen oder zu einem Mangel an Zahnfleisch führen, das gesund und dicht genug ist, um das Implantat zu stützen. Der Zahnarzt korrigiert diese Fehlbildungen, indem er hartes oder weiches Gewebe transplantiert.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Komplikationen nach einer Zahnbehandlung
Bei einer trockenen Zahnalveole wird der Knochen in der Alveole freigelegt, was zu einer verzögerten Heilung führt. Welches der folgenden Optionen wird zur Behandlung einer trockenen Zahnalveole verwendet?

Auch von Interesse

NACH OBEN