Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Hämangiome der Leber

Von

Danielle Tholey

, MD, Thomas Jefferson University Hospital

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2020| Inhalt zuletzt geändert Apr 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Bei einem Hämangiom handelt es sich um einen gutartigen Lebertumor, der aus einer Ansammlung von ungewöhnlichen Blutgefäßen besteht.

In den Vereinigten Staaten weisen ca. 1 – 5 Prozent der Erwachsenen kleine Hämangiome auf, die keine Symptome verursachen. Diese Tumoren werden in der Regel erst entdeckt, wenn aus einem anderen Grund eine bildgebende Untersuchung – wie z. B. Ultraschall, Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT) – vorgenommen wird (siehe Bildgebende Verfahren von Leber und Gallenblase Bildgebende Verfahren von Leber und Gallenblase Bildgebende Verfahren von Leber, Gallenblase und Gallengangsystem sind Ultraschall, Radionuklidscanning, Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie... Erfahren Sie mehr ). Sie müssen nicht behandelt werden.

Hämangiome, die Symptome hervorrufen, sind sehr selten. Die Wahrscheinlichkeit von Symptomen erhöht sich ab einer Größe von ca. 4 cm. Solche Tumoren können Bauchbeschwerden und Blähungen, seltener auch Appetitlosigkeit, Übelkeit, Völlegefühl nach kleineren Mahlzeiten oder Schmerzen verursachen.

Bei Kleinkindern verschwinden Hämangiome in der Regel von selbst. Große Hämangiome können jedoch gelegentlich Probleme wie vermehrte Blutgerinnung und Herzinsuffizienz Herzinsuffizienz (CHF) Bei einer Herzinsuffizienz (einem Herzversagen) kann das Herz nicht mit den Anforderungen des Körpers mithalten. Das führt zu einem verringerten Blutfluss, einer Stauung des Blutes in den Venen... Erfahren Sie mehr Herzinsuffizienz (CHF) mit sich bringen. In solchen Fällen müssen die Tumoren medikamentös (z. B. mit Kortikosteroiden), mit einem Eingriff zur Unterbindung der Blutzufuhr zum Hämangiom (wird als „selektive Embolisation der Leberarterien“ bezeichnet) sowie gelegentlich mit einem chirurgischen Eingriff zur Entfernung des Tumors oder in seltenen Fällen mit einer Lebertransplantation Lebertransplantation Unter einer Lebertransplantation versteht man die Entnahme einer gesunden Leber oder manchmal eines Teils der Leber einer lebenden Person während einer Operation und die Einpflanzung dieser... Erfahren Sie mehr behandelt werden.

Weitere Informationen zu Hämangiomen der Leber

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Ischämische Hepatitis
Was ist die häufigste Ursache von ischämischer Hepatitis?

Auch von Interesse

NACH OBEN