Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Kniegelenksdistorsionen

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Nov 2020| Inhalt zuletzt geändert Nov 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was ist eine Kniegelenksdistorsion?

Eine Verstauchung des Kniegelenks (Kniegelenksdistorsion) ist ein Riss oder eine schmerzhafte Zerrung eines oder mehrerer Bänder, die das Sprunggelenk fixieren. Bänder sind kurze, widerstandsfähige Gewebestränge, welche die Knochen an den Gelenken miteinander verbinden.

Kniegelenksdistorsionen:

  • Treten in der Regel beim Drehen des Beines auf

  • Können, je nachdem, ob das Band überdehnt, teilweise oder ganz abgerissen ist, leicht, mittelschwer oder schwer sein.

  • Betreffen häufig mehr als ein Band

  • Verursachen Schmerzen und Schwellungen

  • Sind nicht auf Röntgenbildern zu sehen aber Ärzte können eine MRT durchführen

  • Werden nach dem PECH-Schema (Pausieren, Eis, Druckverband (Compression) und Hochlagern) oder der PRICE-Regel Protecting the area, Rest, Ice, Compression, and Elevation (Schützen des Bereichs, Ruhe, Eis, Kompression und Hochlagern) behandelt

  • Müssen häufig mit einer Knieorthese behandelt werden

  • Müssen manchmal operiert werden

Die als „Stoßdämpfer“ dienenden Knorpel im Knie können ebenfalls beschädigt sein.

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Sie nicht mehr stehen oder gehen können.

Stabilisierung des Knies

Zwei Bänder, jeweils eines auf jeder Seite des Knies, verhindern, dass sich das Knie zu stark nach rechts oder links bewegt. Die Kreuzbänder im Inneren des Gelenks verhindern, dass sich das Knie zu stark nach vorne oder hinten bewegt.

Die Menisken sind Knorpelkissen, die als „Stoßdämpfer“ zwischen dem Oberschenkelknochen (Femur) und dem größeren der beiden Unterschenkelknochen (Tibia) dienen, die einen Teil des Kniegelenks bilden.

Wie kommt es zu einer Kniegelenksdistorsion?

Kniegelenksdistorsionen treten in der Regel auf, wenn das Kniegelenk verdreht oder überdehnt wurde. Zu den häufigen Ursachen für verstauchte Kniegelenke zählen:

  • Ein kräftiger Schlag auf die Seite des Kniegelenks

  • Verdrehung des Kniegelenks während einer plötzlichen Richtungsänderung

Welche Symptome verursacht eine Kniegelenksdistorsion?

Es stellen sich u. a. folgende Symptome ein:

  • Im Knie hört man ein Knallgeräusch, wenn das Kniegelenk beschädigt wurde

  • Das Kniegelenk schmerzt und ist geschwollen

  • Das Knie fühlt sich unter Umständen instabil an, so als ob es nachgeben würde

  • Das Knie kann nicht oder nur ein wenig gebeugt werden

Woran erkennt der Arzt eine Kniegelenksdistorsion?

Der Arzt kann eine Kniegelenksdistorsion in der Regel anhand einer Untersuchung feststellen, bei der er das Knie vorsichtig in verschiedene Richtungen bewegt. Wenn das Knie stark geschwollen ist und schmerzt, können Ärzte Folgendes tun:

Wie wird eine Kniegelenksdistorsion behandelt?

Die Behandlung hängt davon ab, wie schlimm die Verstauchung (Distorsion) ist.

Leichte oder mittelschwere Kniegelenksdistorsionen müssen nicht besonders behandelt werden. In den ersten 24 Stunden nach einer Zerrung wird nach dem PECH-Schema (Pausieren, Eis, Druckverband (Compression) und Hochlagern) bzw. der PRICE-Regel behandelt, wobei PRICE für Folgendes steht:

  • Schützen (Protect) Das Knie mit einer Schiene schützen

  • Ruhe (Rest) Das Knie ruhen lassen, indem nur mit Krücken gegangen wird

  • Eis (Ice) Das Knie mit einem in ein Handtuch eingewickelten Eisbeutel kühlen

  • Kompression (Compress) (Wickeln) Das Knie mit einer elastischen Bandage umwickeln, damit es nicht anschwillt

  • Hochlagern (Elevate) das Bein zur Vorbeugung vor einer Schwellung hochlagern

Es kann sein, dass Sie eine Schiene oder eine Vorrichtung tragen müssen, mit welcher das Knie gestützt wird und nicht gebeugt werden kann (Knieorthese). Der Arzt kann Übungen zur Stärkung des Knies verordnen.

Bei schweren Kniegelenksdistorsionen kann der Arzt:

  • Eine Knieorthese verordnen, mit der das Knie mindestens vier bis sechs Wochen nicht gebeugt wird

  • Eine Operation durchführen

Fangen Sie bei einer schweren Verstauchung erst wieder mit dem Training an, wenn der Arzt Ihnen dazu rät.

Wenn sich im Knie viel Flüssigkeit ansammelt, wird manchmal eine Nadel eingeführt, um die Flüssigkeit abzuleiten und die Schmerzen zu lindern.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Testen Sie Ihr Wissen

Rehabilitation nach Amputation einer Gliedmaße
Nach einer Armamputation bekommen die meisten Patienten einen künstlichen Arm (Armprothese) angepasst. Welche der folgenden Bauteile eines künstlichen Arms ermöglicht es einer Person, Bewegungen präziser zu kontrollieren?

Auch von Interesse

NACH OBEN