Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Darmkrebs

(Kolorektales Karzinom)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Das Colon (Grimmdarm) ist ein Teil des Dickdarms. Das Rektum (Mastdarm) ist eine Aussackung am Ende des Colons, wo der Stuhl bis zum Austritt gelagert wird.

Lage des Dickdarms

Lage des Dünndarms

Was ist Darmkrebs?

Krebs Krebs: Ein Überblick Krebs ist ein unkontrolliertes Zellwachstum im Körper. Zellen sind winzige Bauelemente des Körpers. Sie unterscheiden sich in ihrer Funktion. Darmzellen sind beispielsweise für Kontraktionen... Erfahren Sie mehr ist ein unkontrolliertes Zellwachstum im Körper. Zellen sind winzige Bauelemente des Körpers. Sie unterscheiden sich in ihrer Funktion. Verschiedene Organe bestehen aus unterschiedlichen Zellarten. Fast jede Art von Zelle kann kanzerös (bösartig) werden.

Darmkrebs ist Krebs Krebs: Ein Überblick Krebs ist ein unkontrolliertes Zellwachstum im Körper. Zellen sind winzige Bauelemente des Körpers. Sie unterscheiden sich in ihrer Funktion. Darmzellen sind beispielsweise für Kontraktionen... Erfahren Sie mehr , der in der Schleimhaut des Dickdarms beginnt. Davon können sowohl Kolon als auch Rektum betroffen sein. Die zwei Krebsarten werden manchmal zusammen als kolorektales Karzinom bezeichnet.

  • Die häufigsten Symptome sind Blutungen beim Stuhlgang sowie Müdigkeit und Schwäche.

  • Jede Person ab dem 50. Lebensjahr sollte auf ein kolorektales Karzinom untersucht werden.

  • Wenn Darmkrebs frühzeitig erkannt wird, ist er eher heilbar.

  • Der Krebs wird in der Regel bei einem chirurgischen Eingriff entfernt.

Was verursacht Darmkrebs?

Was sind die Symptome von Darmkrebs?

Darmkrebs entsteht langsam und bleibt lange symptomlos. Zu den Symptomen gehören unter anderem:

  • Schwäche und Müdigkeit – bei manchen Menschen ist dies das einzige Symptom.

  • Bauchschmerzen

  • Verstopfung (Probleme beim Stuhlgang)

  • Blut im Stuhl

  • Das Gefühl, dass das Rektum nach dem Stuhlgang nicht vollständig entleert ist

Woran erkennt der Arzt Darmkrebs?

Wenn Symptome auftreten, die der Arzt auf Darmkrebs zurückführt, führt er normalerweise Folgendes durch:

Wenn eine Koloskopie eine Krebserkrankung zeitigt, wird in der Regel Folgendes durchgeführt:

Wie werden Screeninguntersuchungen auf Darmkrebs durchgeführt?

Da Darmkrebs so häufig ist, empfehlen Ärzte eine Screeninguntersuchung auf eine entsprechende Erkrankung, bevor sie Symptome verursacht. Screeninguntersuchungen auf Darmkrebs beginnen in der Regel im Alter von 50 Jahren oder früher, wenn Sie bestimmte Risikofaktoren aufweisen. Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, wann Sie mit dem Screening beginnen müssen.

Es gibt folgende Screeningmethoden:

Wie wird Darmkrebs behandelt?

Ärztliche Maßnahmen zur Behandlung von Darmkrebs:

Kolostomie verstehen

Bei einer Kolostomie wird der Dickdarm (Colon) aufgeschnitten. Der Teil, der mit dem Dickdarm verbunden bleibt, wird durch eine neu geschaffene Öffnung an die Hautoberfläche gebracht. Dann wird der Teil an die Haut angenäht. Der Stuhl gelangt durch die Öffnung in einen Einwegbeutel.

Kolostomie verstehen

Ärztliche Maßnahmen bei Mastdarmkrebs:

Wenn das Rektum entfernt werden muss, benötigen Sie normalerweise eine Kolostomie. Bei einer Kolostomie wird das Ende des Kolons mit einer Öffnung in der Bauchwand verbunden. Der Stuhl wird aus dieser Öffnung in einen Kolostomiebeutel aus Plastik entleert. Der Beutel ist mit einem Klebeverband am Bauch angebracht und wird ausgewechselt, wenn er voll ist.

Nach der Behandlung kümmern sich die Ärzte weiter um Sie und überprüfen Ihre Gesundheit mit regelmäßigen Tests wie z. B.:

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Neutropenie
Der Begriff „Neutropenie“ bezeichnet eine außergewöhnlich niedrige Anzahl von Neutrophilen, einer Art der weißen Blutkörperchen im Blut. Welches der folgenden Symptome ist häufig der erste Hinweis auf eine Neutropenie?

Auch von Interesse

NACH OBEN