Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Anorexia nervosa

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2018| Inhalt zuletzt geändert Apr 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Was ist Anorexia nervosa (Magersucht)?

Anorexia nervosa, oder auch Magersucht genannt, ist eine Essstörung. Magersüchtige sind besessen davon, dünner zu werden. Selbst dann noch, wenn sie bereits untergewichtig sind. Dieser Zwang führt dazu, dass sie eines von zwei Dingen tun:

  • Sie essen sehr wenig

  • Sie essen auf einmal sehr viel (Essattacke) und zwingen sich dazu, sich zu übergeben (Purging)

Daher nimmt man mehr ab, als für das Alter und die Körpergröße gesund ist. Die Betroffenen können so viel abnehmen, dass sie schwer krank werden oder sogar sterben. Obwohl sie dünn und krank aussehen, sind die Betroffenen überzeugt davon, zu dick zu sein.

Der soziale Druck, dünn zu sein, kann eine Magersucht verursachen. Die Erkrankung kann in der Familie liegen.

Was sind die Symptome von Magersucht?

Bei einer Magersucht dreht sich das ganze Leben darum, wie viel man isst und wie viel man wiegt. Die Betroffenen sind so überzeugt davon, dick zu sein, dass sie vielleicht nicht genug essen. Manchmal essen sie große Mengen auf einmal und zwingen sich dann, sich zu übergeben. Selbst wenn die Betroffenen zu dünn werden, wollen sie noch dünner werden. Sie können das Folgende haben:

  • sich darüber beschweren, übergewichtig zu sein, obwohl sie sehr dünn sind

  • ständig ans Essen denken

  • Lebensmittel wiegen und Kalorien zählen

  • Essen horten, verstecken oder wegwerfen

  • Mahlzeiten auslassen

  • vorgeben zu essen oder auf die Frage hin lügen, wie viel sie gegessen haben

  • viel mehr Sport als sonst machen

  • voluminöse Kleidung oder viele Schichten tragen

  • sich mehrmals am Tag wiegen

  • ihr Wohlbefinden darauf basierend, wie dünn sie ihrer Meinung nach aussehen

Welche Probleme kann Magersucht verursachen?

Bei einer Magersucht geht es nicht nur darum, zu dünn auszusehen. Es kann für den ganzen Körper schädlich sein, zu viel Gewicht zu verlieren. Magersucht kann Folgendes verursachen:

  • Bei Frauen kann die Monatsblutung ausbleiben

  • Bei Frauen können Haare auf dem Gesicht oder Körper wachsen

  • Schwellung oder Aufgebläht sein

  • Bauchschmerzen

  • Verstopfung (Probleme beim Stuhlgang)

  • Depression

Wenn man sich oft zum Erbrechen zwingt, schädigt die Magensäure die Zähne. Bei einer sehr schlimmen Magersucht kann sich die Erkrankung auf das chemische Gleichgewicht im Körper auswirken, was zu schweren Herzproblemen oder sogar zum Tod führen kann.

Wer kann magersüchtig werden?

Jeder kann magersüchtig werden. Die Erkrankung beginnt am häufigsten im Teenageralter oder im jungen Erwachsenenalter und tritt viel häufiger bei Mädchen und Frauen auf.

Magersüchtige können die Krankheit oft vor nahestehenden Personen verheimlichen. Das bedeutet, dass Familienmitglieder und Freunde möglicherweise erst von der Erkrankung erfahren, wenn diese sehr schlimm und lebensbedrohlich ist. Die Magersucht-Symptome zu kennen, kann dabei helfen, die Erkrankung bei einer geliebten Person zu erkennen.

Woran erkennt der Arzt eine Magersucht?

Ärzte überprüfen die Körpergröße und das Gewicht ihrer Patienten, um herauszufinden, ob sie für ihre Körpergröße zu wenig wiegen. Sie fragen die Patienten auch, was sie über ihren Körper und ihr Körpergewicht denken.

Wenn eine Magersucht wahrscheinlich scheint, wird eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Die Ärzte ordnen Blut- und Urintests an, um nach Problemen zu suchen, die durch eine Magersucht verursacht werden. Es können auch ein Test zur Überprüfung der Knochendichte des Patienten und ein Test auf Herzrhythmusstörungen durchgeführt werden. Mit dem ersten Test wird untersucht, ob sich die Knochendichte verringert hat.

Wie wird Magersucht behandelt?

Behandlung, um das Essverhalten zu ändern

Die Ärzte überweisen die Patienten an eine Fachperson für geistige Gesundheit, um sie zu behandeln. Magersucht-Therapiesitzung:

  • Konzentriert sich auf das Erlernen gesunder Essgewohnheiten und das Erreichen eines gesunden Körpergewichts

  • Kann eine Einzelsitzung oder familienorientiert sein (Familientherapie ist bei Teenagern besonders hilfreich)

  • Kann bis zu 2 Jahre andauern, nachdem der Patient sein Gewicht wiedererlangt hat

Behandlung, um das Körpergewicht wiederzuerlangen

Wenn Patienten sehr viel oder sehr schnell abgenommen haben, helfen die Ärzte ihnen, ihr Körpergewicht wiederzuerlangen. Dazu kann Folgendes gehören:

  • Ein Krankenhausaufenthalt, um sicherzustellen, dass der Patient genügend isst

  • Regelmäßige Nachuntersuchungen beim Arzt

  • Aufsuchen eines Ernährungsberaters (eine Fachperson aus dem Gesundheitswesen, der sich auf gesunde Ernährung konzentriert)

Manchmal geben die Ärzte den Patienten Medikamente, um Angstzustände und Depression zu behandeln. Wenn sich die Gemütslage der Patienten gebessert hat, essen sie möglicherweise mehr und nehmen zu.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN