honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Hantavirus-Infektion

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist das Hantavirus?

Das Hantavirus verursacht eine Virusinfektion, die durch Urin und Kot von Mäusen und Ratten übertragen wird. Das Hantavirus kann lebensbedrohliche Lungen- und Niereninfektionen auslösen.

  • Sie können sich mit dem Hantavirus anstecken, indem Sie Luft einatmen, die mit Urin oder Kot von infizierten Nagetieren (Ratten oder Mäusen) kontaminiert ist.

  • Das Hantavirus verursacht Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen sowie Beschwerden mit der Lunge oder den Nieren.

  • Eine schwere Hantavirus-Infektion kann tödlich verlaufen.

Was verursacht eine Hantavirus-Infektion?

Das Hantavirus infiziert wilde Nagetiere rund um die Welt. Es gibt unterschiedliche Typen von Hantaviren in verschiedenen Gegenden der Welt.

Je nach Typ befällt das Virus unterschiedliche Organe.

Lungen: Der im Westen der USA sowie in Mittel- und Südamerika vorkommende Hantavirus-Typ löst normalerweise eine Lungeninfektion aus, die Husten, Atemnot und eine Flüssigkeitsansammlung in der Lunge hervorruft.

Nieren: Der in Korea und Europa vorkommende Hantavirus-Typ löst normalerweise einen Ausschlag und Bauchschmerzen aus und kann zu Nierenversagen führen.

Welche Symptome löst das Hantavirus aus?

Frühe Symptome bei einer Hantavirus-Infektion:

  • Fieber

  • Kopf- und Muskelschmerzen

  • Mitunter Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall

Diese frühen Symptome dauern ca. 4 Tage an, manchmal aber auch länger. Danach können je nach Hantavirus-Typ weitere Symptome auftreten.

Bei Befall der Lunge:

  • Husten und Atemnot, die sich über einen Zeitraum weniger Stunden verschlimmert

  • Niedriger Blutdruck

Eine Hantavirus-Infektion, welche die Lunge befällt, kann tödlich verlaufen.

Bei Befall der Nieren:

  • Bisweilen Blut im Urin oder Stuhl oder blaue Flecken auf der Haut

  • Bisweilen Verwirrtheit bis hin zum Koma

Woran erkennt der Arzt eine Hantavirus-Infektion?

Der Verdacht fällt auf das Hantavirus, wenn Sie entsprechende Symptome aufweisen und sich in der Nähe von Nagetieren und ihren Ausscheidungen aufgehalten haben.

Wie wird eine Hantavirus-Infektion behandelt?

Der Arzt behandelt Ihre Symptome.

Wenn Sie den Hantavirus-Typ haben, der die Lunge befällt, unternimmt der Arzt Folgendes:

  • Gabe von Sauerstoff zur Erleichterung der Atmung

  • Manchmal Einsatz eines Beatmungsgeräts zur Erleichterung der Atmung

Wenn Sie den Hantavirus-Typ haben, der die Nieren befällt, unternimmt der Arzt Folgendes:

  • Gabe eines antiviralen Medikaments, das Ihre Symptome möglicherweise lindert

  • Manchmal Verordnung einer Nierendialyse (Einsatz einer Maschine zur Reinigung Ihres Blutes von Abfallstoffen, weil Ihre Nieren dazu nicht in der Lage sind)

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN