Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Hyperthyreose

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Ihre Schilddrüse ist eine Drüse unterhalb des Adamsapfels im vorderen Halsbereich.

Ihre Schilddrüse setzt Schilddrüsenhormone frei. Die Schilddrüsenhormone kontrollieren, wie schnell die chemischen Funktionen Ihres Körpers funktionieren (Ihre Stoffwechselrate). Fast jede Zelle Ihres Körpers braucht Schilddrüsenhormone. Neben vielen anderen Dingen helfen Schilddrüsenhormone Folgendes zu regulieren:

  • Wie schnell Sie Kalorien verbrennen

  • Wie schnell Ihr Herz schlägt

  • Ihre Körpertemperatur

Locating the Thyroid Gland

Locating the Thyroid Gland

Was bedeutet Hyperthyreose?

„Hyper“ bedeutet zu viel. Eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) bedeutet also, dass die Schilddrüse zu aktiv ist und mehr Schilddrüsenhormon bildet als Ihr Körper benötigt.

  • Zu den Symptomen zählen eine zu schnelle Herzfrequenz, Bluthochdruck und Gewichtsverlust

  • Die Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) kann anhand von Bluttests bestätigt werden

  • Medikamente können in der Regel bei Hyperthyreose helfen

  • Eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) tritt bei etwa 1 von 100 Personen auf

Eine thyreotoxische Krise ist eine sehr schwere Form von Hyperthyreose, die entsteht, wenn die Schilddrüse plötzlich eine gefährlich hohe Menge an Hormonen freisetzt. Sie wird meist durch eine Infektion, Herzinfarkt, Schlaganfall, chirurgischen Eingriff oder extremen Stress ausgelöst. Es handelt sich um einen Notfall, der tödlich verlaufen kann, wenn er nicht sofort behandelt wird.

Was verursacht eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)?

Die häufigsten Ursachen umfassen:

  • Morbus Basedow

  • Entzündung der Schilddrüse (Thyroiditis)

  • Wucherungen (Knötchen) in Ihrer Schilddrüse

  • Bestimmte Medikamente

Bei der Basedow-Krankheit greift das Immunsystem Ihres Körpers fälschlicherweise die Schilddrüse an (eine Autoimmunerkrankung). Die meisten Autoimmunerkrankungen führen dazu, dass die Funktionen im Körper eingestellt werden. Doch bei der Basedow-Krankheit verstärkt der Angriff durch das Immunsystem die Funktion der Schilddrüse und beschleunigt diese, sodass mehr Schilddrüsenhormone gebildet werden.

Eine Thyreoiditis entsteht durch bestimmte Virusinfektionen und andere Krankheiten, die zu einer Entzündung der Schilddrüse führen. Die geschädigten Zellen in der entzündeten Schilddrüse können zusätzliche Schilddrüsenhormone freisetzen.

Schilddrüsenknötchen sind kleine Wucherungen, die oft durch eine genetische Erkrankung entstehen. Einige Knötchen setzen Schilddrüsenhormone frei. Krebserkrankungen der Schilddrüse sind ebenfalls Wucherungen, aber sie produzieren selten Schilddrüsenhormone.

Was sind die Symptome einer Hyperthyreose?

Die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) gehen in der Regel mit einer Beschleunigung der Körperfunktionen einher. Sie können also an Folgendem leiden:

  • Bluthochdruck

  • Schnelle Herzfrequenz und Palpitationen (Herzrasen)

  • Starkes Schwitzen und das Gefühl, ständig aufgeheizt zu sein

  • Zitternde Hände

  • Nervosität, Angst und Schlafstörungen

  • Gewichtsverlust

  • Häufiger Stuhlgang, gelegentlich mit Durchfall

  • Bei Frauen unregelmäßige oder ausfallende Periode

Einige Erkrankungen, die zur Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) führen, verursachen eine Schwellung oder Schmerzen an der Schilddrüse.

Ältere Menschen mit Hyperthyreose können weniger deutliche Symptome zeigen. Symptome bei älteren Menschen können umfassen:

  • Schwäche

  • Verwirrtheit

  • Gewichtsverlust

  • Depression

Menschen mit Basedow-Krankheit können Probleme mit den Augen haben, unter anderem:

  • Hervortretende Augen

  • Rote Augen

  • Trockene Augen

  • Manchmal verschwommenes Sehen oder Doppeltsehen

Thyreotoxische Krise

Die Symptome einer thyreotoxischen Krise sind dieselben wie die einer normalen Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), aber schwerwiegender, unter anderem:

  • Hohes Fieber

  • Extreme Schwäche

  • Unruhe und Verwirrtheit

  • Ohnmacht

  • Kreislaufschock (ein gefährlicher Abfall im Blutdruck)

Woher wissen Ärzte, dass ich an einer Hyperthyreose leide?

Ärztliche Maßnahmen:

Wie wird eine Hyperthyreose behandelt?

Die Behandlung einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) richtet sich nach der Ursache.

Ärzte behandeln Sie mit:

  • Medikamenten wie Betablockern zur Kontrolle der Symptome

  • Medikamenten, die eine Produktion von Schilddrüsenhormonen bei der Schilddrüse unterbinden

Manchmal müssen Ärzte Ihre Schilddrüse dauerhaft davon abhalten, mehr Hormone zu produzieren. Sie können die Hormonproduktion Ihrer Schilddrüse wie folgt unterbinden:

  • Chirurgischer Eingriff zur Entfernung von Teilen oder der gesamten Schilddrüse

  • Verabreichung hoher Dosen radioaktiven Jods, das die Schilddrüse zerstört

Nach einem chirurgischen Eingriff oder Behandlung mit radioaktiven Jod müssen Sie Schilddrüsenhormone einnehmen, da Ihr Körper keine eigenen Schilddrüsenhormone mehr bildet.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN