Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Gigantismus und Akromegalie

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2019| Inhalt zuletzt geändert Apr 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Was sind Gigantismus und Akromegalie?

Gigantismus und Akromegalie sind ungewöhnliche Wachstumsverhalten, die durch zu viele Wachstumshormone verursacht werden.

Bei Kindern führt ein zu viel an Wachstumshormonen zu Gigantismus, das bedeutet, dass der Betroffene riesig groß wird.

Bei Erwachsenen verursachen zu viel Wachstumshormone eine Akromegalie.

  • Bei Gigantismus werden die Kinder sehr groß

  • Bei Akromegalie wachsen Erwachsene nicht weiter, sondern haben deformierte Körper- und Schädelknochen

  • Weitere Symptome sind Schwäche, Probleme mit dem Sehen und Herzprobleme, die zu Herzinsuffizienz führen können.

  • Ärzte behandeln Gigantismus und Akromegalie mit einer Operation und Medikamenten, um den Wachstumshormonspiegel zu senken

Was verursacht einen Gigantismus und Akromegalie?

Gigantismus und Akromegalie werden zumeist verursacht durch:

  • Einen gutartigen (benignen) Tumor auf der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), der zusätzliche Wachstumshormone bildet

Die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) ist ein erbsengroßes Gewebestück am unteren Teil Ihres Gehirns. Drüsen sind Organe, die Hormone bilden und diese in Ihr Blut ausschütten. Die Hormone regen andere Zellen oder Gewebe zu Aktivitäten an. Ihre Hypophyse produziert viele verschiedene Arten von Hormonen, einschließlich Wachstumshormone.

Die zusätzlichen Wachstumshormone im Blut führen dazu, dass die Knochen, Muskeln und Organe immer weiter wachsen.

Lage der Hypophyse

Lage der Hypophyse

Was sind die Symptome von Gigantismus?

Gigantismus ist eine Kinderkrankheit. Es stellen sich u. a. folgende Symptome ein:

  • Die langen Knochen wachsen sehr stark, sodass Arme und Beine sehr lang sind

  • Die Person wird sehr groß

  • Die Pubertät setzt später als normal ein

  • Manchmal stellen sich Probleme mit der Entwicklung der Geschlechtsorgane ein

Welche Symptome treten bei einer Akromegalie auf?

Akromegalie ist eine Krankheit, die gewöhnlich zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr beginnt. Im Gegensatz zu den Knochen von Kindern können die Knochen des Erwachsenen nicht weiter wachsen. Stattdessen verändern ihre Knochen die Form und werden deformiert. Es stellen sich u. a. folgende Symptome ein:

  • Die Gesichtszüge werden gröber und dicker

  • Die Hände und Füße schwellen an

  • Man benötigt größere Ringe, Handschuhe, Hüte und Schuhe

  • Der Brustkorb wird dick und fassförmig

  • Die Gelenke schmerzen

  • Manchmal werden Arme und Beine schwach

  • Bei Frauen kommt es zu unregelmäßigen Perioden

  • Bei Männern kommet es zu Erektionsstörungen

Welche Probleme verursachen Gigantismus und Akromegalie?

Unbehandelter Gigantismus und Akromegalie können Folgendes verursachen:

Menschen mit unbehandeltem Gigantismus und Akromegalie haben eine kürzere Lebenserwartung.

Woran erkennt man, dass eine Person an Gigantismus oder Akromegalie leidet?

Bei Kindern ist es in der Regel einfach, zu erkennen, wenn sie zu stark wachsen. Bei Erwachsenen kann es jedoch lange dauern, bis die abnorme Knochenwucherung einer Akromegalie erkannt wird, da sie nur nach und nach entsteht.

Bei Verdacht auf Gigantismus oder Akromegalie unternimmt der Arzt Folgendes:

  • Manchmal sieht er sich Fotos von der Person an, die über die Zeit aufgenommen wurden – diese können körperliche Veränderungen zeigen, die bei Akromegalie häufig auftreten

  • Er führt Bluttests zur Messung des Schilddrüsenhormonspiegels durch

  • Er macht Röntgenaufnahmen der Hände, um nach verdickten Knochen oder geschwollenem Gewebe zu suchen

  • Er führt einen CT-Scan oder eine MRT des Gehirns durch, um nach einem Tumor in der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) zu suchen

Wie werden Gigantismus und Akromegalie behandelt?

Gigantismus und Akromegalie werden behandelt mit einer Kombination aus:

  • Operation zur Entfernung eines Hypophysentumors

  • Strahlentherapie

  • Medikamenten, die die Bildung von Wachstumshormonen stoppen

Wenn die Hypophyse entfernt wurde, müssen Hormonersatzpräparate eingenommen werden, die normalerweise von der Hypophyse gebildet werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Diabetes mellitus
Video
Diabetes mellitus
Während der Verdauung wird ein Großteil der Nahrung in Glukose umgewandelt, die im Allgemeinen...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN