Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Ventrikuläre Tachykardie

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Das Herz ist ein Muskel, der Blut durch den Körper pumpt. Die Herzfrequenz ist die Geschwindigkeit des Herzschlags. Das Herz sollte immer in einen regelmäßigen Rhythmus schlagen, wie das Ticken einer Uhr.

Das Herz hat vier Kammern. Die Vorhöfe (Atrien) sind die oberen Kammern im Herzen. Die Kammern (Ventrikel) sind die zwei unteren Herzkammern. Die Vorhöfe pumpen Blut in die Ventrikel. Die Ventrikel pumpen Blut in die Lunge und den Körper (siehe auch Herz Herz Das Herz ist ein Hohlorgan, das aus Muskelmasse besteht. Das Herz und die Blutgefäße sind Teil des Herzkreislaufsystems. Ihr Herz pumpt Blut durch Ihre Blutgefäße. Das Blut transportiert Sauerstoff... Erfahren Sie mehr ).

Spezielle Schrittmacherzellen in einem als SA-Knoten (Sinusknoten) bezeichneten Teil der Vorhöfe senden regelmäßige elektrische Signale an den Herzmuskel, damit sich dieser zusammenzieht.

Das Reizleitungssystem des Herzens hat winzige Gewebestreifen fast wie elektrische Leitungen. Es leitet die Schrittmachersignale an den Rest des Herzens weiter. Das Signal muss alle Herzmuskelzellen genau zur richtigen Zeit erreichen, damit es zu einem kräftigen Herzschlag kommt, der das Blut angemessen pumpt.

Was ist eine ventrikuläre Tachykardie?

Die ventrikuläre Tachykardie ist eine Form der Herzrhythmusstörungen Übersicht über Herzrhythmusstörungen Das Herz ist ein Muskel, der Blut durch den Körper pumpt. Die Herzfrequenz ist die Geschwindigkeit des Herzschlags. Das Herz sollte immer in einen regelmäßigen Rhythmus schlagen, wie das Ticken... Erfahren Sie mehr Übersicht über Herzrhythmusstörungen . „Tachy-“ bedeutet „schnell“ und „kardio-“ ist etwas, das sich auf das Herz bezieht. Eine ventrikuläre Tachykardie ist also ein sehr schneller Herzschlag, der in den Ventrikel, den unteren Herzkammern, beginnt.

Manchmal besteht die ventrikuläre Tachykardie nur aus drei oder vier ventrikulären Einzelschlägen Vorhof-Einzelschläge Vorhof-Einzelschläge sind zusätzliche Herzschläge, die durch ungewöhnliche elektrische Impulse in den Vorhöfen (den oberen Kammern des Herzens) entstehen, bevor der normale Herzschlag erfolgt... Erfahren Sie mehr hintereinander und dann normalisieren sich die Herzfrequenz und der -rhythmus wieder. Eine anhaltende ventrikuläre Tachykardie tritt dann auf, wenn die Herzrhythmusstörung länger als 30 Sekunden andauert. Eine anhaltende ventrikuläre Tachykardie kann über einen langen Zeitraum andauern.

Was verursacht eine ventrikuläre Tachykardie?

Es kommt zu einer ventrikulären Tachykardie, wenn einige der Zellen in den Ventrikeln anfange, sich wie Schrittmacherzellen zu verhalten. Wenn sie schneller als die normalen Schrittmacherzellen sind, können sie das Kommando über das Herz übernehmen und es sehr schnell schlagen lassen.

Eine anhaltende ventrikuläre Tachykardie tritt in der Regel bei älteren Menschen mit Herzproblemen auf, wie z. B.:

Andere Ursachen umfassen u. a.:

Was sind die Symptome einer ventrikulären Tachykardie?

Zu den Symptomen einer ventrikulären Tachykardie gehören u. a.:

  • Palpitationen

  • Schwächegefühl und Benommenheit

  • Beschwerden in der Brust

Was sind die Komplikationen einer ventrikulären Tachykardie?

Eine anhaltende ventrikuläre Tachykardie kann gefährlichere Probleme verursachen, wie z. B.:

Woran erkennt der Arzt eine ventrikuläre Tachykardie?

Die Ärzte fühlen den Puls und machen Folgendes:

Eine EKG ist ein schneller, schmerzloser Test, mit dem die elektrische Aktivität des Herzens mithilfe von Sensoren und Kabeln auf dem Brustkorb sowie auf Armen und Beinen gemessen wird.

Wenn bei einer EKG eine ventrikuläre Tachykardie aufgezeigt wird, führen Ärzte normalerweise Folgendes durch:

  • Bluttests zur Überprüfung auf einen auffälligen Elektrolytspiegel und Anzeichen eines Herzschadens

Wie wird eine ventrikuläre Tachykardie behandelt?

Die ventrikuläre Tachykardie muss nur behandelt werden, wenn:

  • Symptome vorliegen

  • der Betroffene eine anhaltende ventrikuläre Tachykardie hat

Eine umgehende Behandlung erfolgt mit:

  • Kardioversion

Bei der Kardioversion wird dem Herzen ein kurzer Stromschlag versetzt. Der Schock wird mit Klebeelektroden auf dem Brustkorb des Patienten und manchmal mit Paddels verabreicht, die auf den Brustkorb gedrückt werden. Der Schock stoppt die Tachykardie, sodass ein normaler Herzrhythmus wiederhergestellt werden kann. Möglicherweise sind mehrere Schocks notwendig. Der Arzt verabreicht dem Patienten Medikamente in einer intravenösen Infusion (i.v.), sodass dieser schläfrig wird und er keine Schmerzen hat.

Bestimmte i.v. Medikamente können die Tachykardie manchmal stoppen, meist wird jedoch eine Kardioversion vorgezogen, da sie schneller und sicherer ist.

Wenn beim Betroffenen weiterhin eine ventrikuläre Tachykardie vorliegt, ist möglicherweise Folgendes notwendig:

  • Implantierbarer Kardioverter-Defibrillator (ICD)

Ein ICD ist ein Gerät, das unter die Haut des Brustkorbs oder des Bauchs eingesetzt (implantiert) wird. Das Gerät ist über Kabel mit dem Herzen verbunden, damit es den Herzschlag überwachen kann. Es kann dem Patienten automatisch einen Schock verabreichen und das Herz bei einer ventrikulären Tachykardie oder bei Kammerflimmern neu starten.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Rehabilitation nach Amputation einer Gliedmaße
Nach einer Armamputation bekommen die meisten Patienten einen künstlichen Arm (Armprothese) angepasst. Welche der folgenden Bauteile eines künstlichen Arms ermöglicht es einer Person, Bewegungen präziser zu kontrollieren?

Auch von Interesse

NACH OBEN