Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Tonsillarabszess

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Die Gaumenmandeln sind kleine Gewebeknoten im hinteren Rachen. Sie helfen, Infektionen zu bekämpfen, können sich jedoch auch selbst entzünden.

Was ist ein Tonsillarabszess?

Ein Abszess ist eine Eiteransammlung. Ein Tonsillarabszess ist eine Eitertasche hinter einer der Gaumenmandeln.

  • Am häufigsten sind Jugendliche und junge Erwachsene betroffen.

  • Die häufigsten Symptome sind ein rauer Hals, Schmerzen beim Schlucken, Fieber und eine Schwellung und Rötung des Halses.

  • Der Arzt behandelt einen Tonsillarabszess mit Antibiotika oder schneidet ihn auf, um den Eiter abzulassen.

Wodurch wird ein Tonsillarabszess verursacht?

Ein Tonsillarabszess wird durch Bakterien verursacht (meist Streptokokken und Staphylokokken), durch die sich die Gaumenmandeln entzünden. Manchmal gelangen die Bakterien in das Gewebe hinter den Gaumenmandeln. Wenn die Infektion nicht behandelt wird, kann sich ein Abszess bilden.

Was sind die Symptome eines Tonsillarabszesses?

Ein Tonsillarabszess beginnt normalerweise zunächst mit einer einfachen Halsinfektion, die sich verschlimmert und Folgendes verursachen kann:

  • Starke Halsschmerzen, besonders beim Schlucken – manchmal strahlen die Schmerzen in die Ohren aus und lassen nach, wenn der Kopf geneigt wird

  • Rote, geschwollene Gaumenmandeln

  • Fieber

  • Krankheitsgefühl

  • Manchmal Schwierigkeiten, den Mund zu öffnen

Manchmal führt ein Tonsillarabszess auch zu:

  • Schwierigkeiten beim Sprechen und einer Veränderung der Stimme

  • Sabbern

  • Mundgeruch

  • Einer Wölbung des Halses

Woran erkennt der Arzt einen Tonsillarabszess?

Oft erkennt der Arzt einen Tonsillarabszess durch eine Untersuchung des Halses auf:

  • Rote, geschwollene Gaumenmandeln mit weißen Flecken, die den hinteren Teil des Rachens blockieren

  • Eine Schwellung des Zäpfchens (Gewebeklappe im hinteren Rachenbereich), die so stark ist, dass das Zäpfchen zu einer Seite gedrückt wird

Manchmal führt der Arzt einen CT-Scan oder eine Ultraschalluntersuchung durch, um einen Tonsillarabszess festzustellen. Der Arzt kann auch mit einer Nadel in den Abszess stechen, um zu sehen, ob Eiter vorhanden ist.

Wie wird ein Tonsillarabszess behandelt?

Der Arzt behandelt einen Tonsillarabszess mit:

  • Antibiotika, die in eine Vene (intravenös) verabreicht werden

  • Schmerzmitteln

Weitere Vorgehensweise Ihres Arztes:

  • Der Hals wird betäubt.

  • Der Abszess wird mit einer Nadel punktiert oder mit einem Schnitt eröffnet, damit der Eiter abfließen kann.

Wenn Sie bereits mehrere Infektionen hatten, können die Gaumenmandeln operativ entfernt werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL

Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Neutropenie
Der Begriff „Neutropenie“ bezeichnet eine außergewöhnlich niedrige Anzahl von Neutrophilen, einer Art der weißen Blutkörperchen im Blut. Welches der folgenden Symptome ist häufig der erste Hinweis auf eine Neutropenie?

Auch von Interesse

NACH OBEN