Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Emotionale Störung mit Trennungsangst

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Nov 2018| Inhalt zuletzt geändert Nov 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Trennungsangst?

Angst bedeutet, dass man besorgt oder nervös ist. Trennungsangst ist eine normale Reaktion von kleinen Kindern, die sich aufregen und zu weinen beginnen, wenn ihre Bezugsperson, in der Regel die Mutter, den Raum verlässt. Sie beginnt normalerweise im Alter von etwa 8 Monaten und dauert bis zum 2. oder 3. Lebensjahr an. Die Trennungsangst ist jedoch anders.

Eine Trennungsangst liegt vor, wenn:

  • Die Angst, von der Bezugsperson getrennt zu werden, viel stärker als normal ist oder auch noch vorhanden ist, wenn das Kind älter ist

  • Die Angst das Kind daran hindert, einen normalen Alltag zu leben

Im Allgemeinen:

  • Kommt Trennungsangst häufiger bei Vorschulkindern vor, nimmt mit zunehmendem Alter ab und ist bei Jugendlichen sehr selten

  • Steht das Kind unter großem Stress

  • Kann sich die Trennungsangst nach den Ferien und Schulpausen verschlimmern

  • Hilft eine Verhaltenstherapie

Was verursacht Trennungsangst?

Trennungsangst tritt in der Regel plötzlich auf. Sie kann durch ein belastendes Ereignis ausgelöst werden, wie z. B.:

  • Durch den Tod eines Familienmitglieds, Freundes oder Haustiers

  • Durch einen Wohnortwechsel

  • Durch einen Schulwechsel

Auch Kinder von ängstlichen Eltern sind häufig ängstlicher.

Welche Symptome treten bei Trennungsangst auf?

Ein Kind mit Trennungsangst:

  • Weint stark, wenn es von zu Hause oder den geliebten Menschen getrennt wird

  • Bettelt die geliebte Person an, nicht zu gehen

  • Wenn es von dieser geliebten Person getrennt wird, wartet es nur darauf, dass diese wieder kommt

  • Es fürchtet, dass dieser Person etwas Schlimmes geschehen könnte, wie ein Autounfall

  • Wirkt normal und eigentlich ganz glücklich, wenn es die geliebte Person um sich hat

Oft scheint das Kind so verzweifelt zu sein, dass die Eltern es nicht ertragen, das Kind zu verlassen. Das kann das Leben des Kindes beeinträchtigen, weil das Kind womöglich:

  • Nicht in der Lage ist, zur Schule zu gehen

  • Zu ängstlich ist, bei Verwandten oder Freunden zu übernachten oder diese sogar zu besuchen

  • Manchmal noch nicht einmal allein im Zimmer bleiben kann, selbst, wenn der Angehörige zu Hause ist

Manchmal kann ein Kind auch körperliche Symptome haben, wie z. B.:

  • Kopfschmerzen

  • Bauchschmerzen

  • Albträume

Wie wird Trennungsangst behandelt?

Ärzte behandeln Trennungsangst mit:

  • Einer Therapie für die Kinder und ihre Eltern oder Bezugspersonen

  • In schweren Fällen, mit Medikamenten

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN