Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Quinupristin und Dalfopristin

Von

Brian J. Werth

, PharmD, University of Washington School of Pharmacy

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Quinupristin und Dalfopristin gehören zur Antibiotika Übersicht über Antibiotika Antibiotika sind Medikamente zur Behandlung von bakteriellen Infektionen. Sie sind unwirksam gegen Virusinfektionen und die meisten anderen Infektionen. Antibiotika töten Mikroorganismen entweder... Erfahren Sie mehr -Gruppe der Streptogramine. Diese Medikamente werden zusammen als Kombination (Quinupristin/Dalfopristin) verabreicht. Sie werden zur Behandlung schwerwiegender Infektionen (insbesondere Hautinfektionen) eingesetzt, einschließlich solcher, die durch Bakterien mit einer Resistenz gegen andere Antibiotika verursacht werden.

Die Wirkung von Quinupristin/Dalfopristin besteht darin, dass es die Bakterien an der Produktion der für Wachstum und Vermehrung notwendigen Proteine hindert.

Quinupristin/Dalfopristin wird intravenös verabreicht, und zwar normalerweise durch einen Schlauch (Katheter), der in eine Zentralvene beispielsweise im Hals eingeführt wird. Dies wird als Zentralvenenkatheter bezeichnet. Quinupristin/Dalfopristin kann auch intravenös in eine Vene im Oberarm verabreicht werden, wobei der Katheter bis zu einer großen Zentralvene vorgeschoben wird. Dies wird als peripher eingeführter Zentralvenenkatheter bzw. kurz als PICC-Katheter bezeichnet.

Tabelle
icon

Anwendung von Quinupristin/Dalfopristin während Schwangerschaft und Stillzeit

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Genitalwarzen – HPV-Infektion
Wie viel Prozent der Frauen in den USA sind im Alter von 50 Jahren mindestens einmal mit humanem Papillomavirus (HPV) infiziert worden?

Auch von Interesse

NACH OBEN