Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Chronische Paronychie

Von

Chris G. Adigun

, MD, Dermatology & Laser Center of Chapel Hill

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Eine chronische Paronychie ist eine wiederkehrende oder dauerhafte Entzündung der Nagelfalte, typischerweise der Finger.

(Siehe auch Akute Paronychie.)

Chronische Paronychien treten fast immer bei Menschen auf, deren Hände ständig nass sind (z. B. Spülkräfte, Barkeeper und Haushaltskräfte), insbesondere wenn diese ein Handekzem, Diabetes oder ein geschwächtes Immunsystem haben. Der Pilz Candida ist oft präsent, wenn auch seine Rolle bei der Verursachung einer chronischen Paronychie unklar ist, da das vollständige Eliminieren des Pilzes nicht automatisch zur Heilung der Krankheit führt. Eine chronische Paronychie kann das Ergebnis einer reizenden Hautentzündung (Dermatitis) zusätzlich zum Vorliegen des Pilzes Candida sein.

Der Nagelfalz (die Spalte der harten Haut an den Rändern der Nagelplatte, wo Nagel und Haut aufeinander treffen) schmerzt und ist druckempfindlich und gerötet, wie bei einer akuten Paronychie, allerdings bildet sich in der Regel kein Eiter. Oftmals kommt der Verlust des Nagelhäutchens oder ein Ablösen des Nagelfalzes von der Nagelplatte (dem harten Teil des Nagels) vor. Dadurch bildet sich eine Öffnung, die reizenden Stoffen und Mikroorganismen das Eindringen erleichtert. Der Nagel wird dadurch verstellt.

Die Diagnose wird anhand der Untersuchung des betroffenen Fingers gestellt.

Behandlung

  • Vermeidung von übermäßigem Kontakt mit Wasser

  • Kortikosteroide oder Tacrolimus

  • Manchmal Kortikosteroidspritzen in den Nagelfalz

  • Manchmal Antipilzmittel

  • Manchmal Operation

Indem man die Hände trocken hält und schützt, kann man die Neubildung des Nagelhäutchens unterstützen, damit sich die Öffnung zwischen dem Nagelfalz und der Nagelplatte wieder schließt. Handschuhe oder Hautschutzcremes sollten verwendet werden, wenn ein Kontakt mit dem Wasser unausweichlich ist.

Eine auf den Nagel aufgetragene Kortikosteroid-Creme kann hilfreich sein. Kortikosteroide können auch in den Nagelfalz gespritzt werden. Eine Tacrolimus-Creme kann auch angewendet werden.

Antipilzmittel (wie z. B. Fluconazol, das über den Mund eingenommen wird) werden nur dann verabreicht, wenn das Risiko einer Besiedelung durch Candida besteht.

Eine Operation am Nagelfalz kann bei Patienten mit einer schweren Erkrankung oder einer Erkrankung, die mit einer anderen Methode schwer zu behandeln ist, notwendig sein.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Filzläuse
Video
Filzläuse
Der Genitalbereich von geschlechtsreifen Männern und Frauen ist häufig von gekräuseltem Schamhaar...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Lymphangitischer Streifen
3D-Modell
Lymphangitischer Streifen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN