Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Kompartment-Syndrom

Von

Danielle Campagne

, MD, University of California, San Francisco

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2021| Inhalt zuletzt geändert Apr 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen

Bei einem Kompartment-Syndrom steigt der Druck in dem Raum, der bestimmte Muskeln umgibt. Es tritt auf, wenn verletzte Muskeln so stark anschwellen, dass sie ihre eigene Blutversorgung abschnüren.

  • Die Schmerzen in der verletzten Gliedmaße nehmen unverhältnismäßig stark zu. Wenn sich das Syndrom verschlimmert, kann es in der Gliedmaße zu Taubheitsgefühl und einer Schwellung kommen und die Haut ist blass und fühlt sich kühl an.

  • Die Diagnose der Ärzte stützt sich auf das Vorliegen von Symptomen. Durch Überprüfung des Pulses in der Gliedmaße oder durch Messung des Drucks in dem Kompartment wird die Diagnose bestätigt.

  • Alles, was die Gliedmaße einengt (z. B. eine Schiene oder ein Gips), wird sofort entfernt. Wenn diese Maßnahme nicht hilft, wird eine Notoperation durchgeführt, um den Druck zu verringern.

  • Wenn Gewebe in der Gliedmaße absterben, weil ihre Durchblutung unterbrochen ist, muss die Gliedmaße unter Umständen amputiert werden.

Ein Kompartment-Syndrom ist selten, aber schwerwiegend. Es kann zum Verlust einer Gliedmaße führen. Auch können sich die Muskeln in der betroffenen Gliedmaße dauerhaft verkürzen (dieser Zustand wird als Kontraktur bezeichnet).

Bestimmte Muskelgruppen, wie die des Unterschenkels, sind von einer engen fibrösen Schicht, der Faszie, umgeben. Diese Schicht bildet einen geschlossenen Raum (Kompartment), der Muskelgewebe, Blutgefäße und Nerven enthält. Bei einer Schwellung, die eintritt, wenn Muskeln oder Knochen innerhalb dieses Kompartments schwer verletzt sind, kann sich dieser Raum nicht entsprechend ausdehnen. Weil daher nicht genügend Platz für die Schwellung vorhanden ist, erhöht sich der Druck auf das Muskelgewebe in dem Kompartment. Der erhöhte Druck drückt wiederum die Blutgefäße in dem Bereich zusammen, so dass kein Blut und damit auch kein Sauerstoff mehr in das Muskelgewebe gelangen kann. Erhält der Muskel über einen gewissen Zeitraum keinen Sauerstoff, verschlimmert sich die Verletzung des Muskels, was zu einer weiteren Schwellung und höherem Druck im Gewebe führt. Dies kann schon nach wenigen Stunden zu dauerhaften Schäden und zum Absterben des Muskels und des umliegenden Weichgewebes führen.

Ein Kompartment-Syndrom tritt häufiger auf nach

  • einer Fraktur, insbesondere im Unterschenkel

  • einer Quetschverletzung einer Gliedmaße

Selten entwickelt sich ein Kompartment-Syndrom, wenn ein Gips oder ein Verband zu fest sitzt und die Blutversorgung abschneidet. Andere seltene Ursachen sind Schlangenbisse, Überbelastung oder eine Substanzüberdosis (z. B. Heroin oder Kokain).

Symptome des Kompartment-Syndroms

Das erste Symptom eines Kompartment-Syndroms können stärker werdende Schmerzen sein. Diese Schmerzen sind verhältnismäßig stark für die Verletzung. Es ist schmerzhaft, wenn Finger oder Zehen so bewegt werden, dass die betroffenen Muskeln gedehnt werden. Schmerzmittel helfen kaum.

Mit zunehmender Verschlimmerung haben die Betroffenen anomale Empfindungen in der verletzten Gliedmaße und sind unter Umständen außer Stande, den Fuß oder die Hand an der verletzten Gliedmaße zu bewegen. Die Gliedmaße könnte sich taub anfühlen und sichtbar geschwollen sein, und die Haut kann blass aussehen und sich kühl und gespannt anfühlen. Es besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Diagnose des Kompartment-Syndroms

  • Untersuchung durch den Arzt

  • Messung des Drucks im Kompartment

Wenn Patienten nach einer Verletzung die folgenden Symptome aufweisen, insbesondere, wenn die Verletzung schwer war oder sie eine Schiene oder einen Gips tragen, sollten sie sofort einen Arzt aufsuchen:

  • zunehmender Schmerz in einer ruhiggestellten Gliedmaße

  • Schmerzen, wenn die Finger oder Zehen einer ruhiggestellten Gliedmaße vorsichtig bewegt werden

  • Taubheit in einer Gliedmaße

Ärzte vermuten ein Kompartment-Syndrom auf der Grundlage der Symptome. Zur Absicherung der Diagnose wird der Puls in der Gliedmaße überprüft und der Druck in dem Kompartment gemessen. Zum Messen des Drucks wird möglicherweise eine Nadel mit angeschlossener Drucküberwachungsvorrichtung verwendet. Die Nadel wird in das Kompartment der betroffenen Gliedmaße, direkt unter die Faszie, eingeführt. Die Überwachungsvorrichtung zeichnet den Druck auf und die Nadel wird wieder entfernt. Alternativ kann anstelle einer Nadel ein dünner biegsamer Schlauch (Katheter) eingeführt werden, der zur kontinuierlichen Überwachung des Drucks dort verbleibt.

Behandlung eines Kompartmentsyndroms

  • Entfernung von Allem, was die Gliedmaße einengt

  • gegebenenfalls ein chirurgischer Eingriff zur Eröffnung des Kompartments

  • möglicherweise Amputation, wenn Gewebe in der Gliedmaße abgestorben sind

Mit der Behandlung muss begonnen werden, bevor die Gliedmaße blass wird und der Puls nicht mehr messbar ist. Wenn kein Puls vorhanden ist, sind möglicherweise Gewebe in der Gliedmaße abgestorben.

Wenn dieses Syndrom vermutet wird, wird alles, was die Gliedmaße einengt, wie etwa eine Schiene oder ein Gips, sofort entfernt. Ärzte überwachen die Kaliumspiegel im Blut und behandeln eine Hyperkaliämie (zu hoher Kaliumspiegel) und eine Rhabdomyolyse (Zersetzung von Muskelgewebe, bei dem schädliches Protein freigesetzt wird). Wenn der Druck im Kompartment zu stark wird, muss eine Notoperation, die sog. Fasziotomie, durchgeführt werden, um das Kompartment zu öffnen. Bei einer Fasziotomie macht der Arzt einen Einschnitt über die gesamte Länge der Faszie, die das Kompartment, in dem der geschwollene Muskel eingeschlossen ist, bildet. Dieser Schnitt mindert den Druck und erlaubt es dem Blut, wieder in die Muskeln zurückzufließen. Auch in diesem Bereich wird abgestorbenes Muskelgewebe entfernt.

Wenn bereits Gewebe in der Gliedmaße abgestorben sind, weil ihre Durchblutung unterbrochen war, muss die Gliedmaße unter Umständen amputiert werden.

Ohne Behandlung kann ein Kompartment-Syndrom Infektionen verursachen, die tödlich verlaufen können.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Bleivergiftung
Kinder sind besonders anfällig für Bleivergiftungen. Blei verursacht den größten Schaden in welchem sich entwickelnden Körpersystem?

Auch von Interesse

NACH OBEN