Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Weichteilverletzungen

Von

Amy H. Kaji

, MD, PhD, Harbor-UCLA Medical Center, David Geffen School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jun 2020| Inhalt zuletzt geändert Jun 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Zu den Weichgewebeverletzungen zählen Beulen und Prellungen (Kontusionen) und kleine Risse in den Muskeln (Zerrungen) oder in den Bändern und Sehnen in der Nähe der Gelenke (Verstauchungen) – siehe auch Verstauchungen und andere Weichteilverletzungen.

Prellungen sowie leichte Zerrungen und Verstauchungen verursachen leichte bis mäßige Schmerzen und Schwellungen. Die Schwellung kann sich verfärben bzw. nach einem Tag dunkelrot und nach mehreren Tagen gelb oder braun werden. Der Körperteil ist meist weiter bewegungsfähig. Bei Menschen mit schwereren Symptomen, wie einer Deformität, Geh- oder Bewegungsproblemen mit einem verletzten Körperteil oder mit starken Schmerzen, liegt eventuell ein vollständig durchtrennter Knochen, der an einem Gelenk befestigt war (Dislokation), eine teilweise Trennung solcher Knochen (Subluxation), eine Fraktur, eine schwere Zerrung oder Verstauchung oder eine andere schwere Verletzung vor. Schwere Symptome machen eine ärztliche Versorgung notwendig, um die Art der Verletzung festzustellen.

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Prellungen, leichte Verstauchungen und Zerrungen lassen sich zu Hause mit der PECH-Regel: Pausieren, Eis, Druckverband (Compression) und Hochlagern (PECH) behandeln, wodurch die Heilung beschleunigt und die Schmerzen und die Schwellung gemindert werden. Falls eine Fraktur, eine schwere Zerrung, eine schwere Verstauchung, eine Subluxation (partielle Dislokation) oder eine Dislokation in Frage kommen, sollte eine Schiene angelegt werden, bis ärztliche Hilfe verfügbar ist.

Häufig verwendete Schienen

Eine Schiene kann alles sein, was die Bewegung einer Gliedmaße verhindert. Eine Schiene wird verwendet, um weiteren Schaden zu verhindern und den Schmerz einzudämmen. Hierzu muss der Verband bzw. die Schiene das Gelenk ober- und unterhalb der Verletzung ruhigstellen.

Schienen können aus einfach verfügbaren Gegenständen hergestellt werden, wie etwa einer Zeitschrift oder einem Packen Zeitschriften. Um diese Art von Behelfsschiene anzufertigen, wird normalerweise ein harter, gerader Gegenstand, wie ein Brett, an der Gliedmaße fixiert. Bei Handgelenk-, Schlüsselbein- und Armverletzungen kann der Unterarm zusätzlich zu einer Schiene auch noch mit einer Schlinge gestützt werden.

Häufig verwendete Schienen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Bleivergiftung
Kinder sind besonders anfällig für Bleivergiftungen. Blei verursacht den größten Schaden in welchem sich entwickelnden Körpersystem?

Auch von Interesse

NACH OBEN