Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Perforation des Verdauungstrakts

Von

Parswa Ansari

, MD, Hofstra Northwell-Lenox Hill Hospital, New York

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2018| Inhalt zuletzt geändert Dez 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Jedes Hohlorgan im Verdauungstrakt kann perforieren (punktiert werden), wodurch es zur Freisetzung von gastrointestinalen Inhaltsstoffen kommt, was zu Sepsis (einer lebensbedrohlichen Infektion des Blutkreislaufs) und zum Tod führen kann, wenn nicht sofort operiert wird.

  • Symptome umfassen plötzliche starke Schmerzen in Brust oder Bauch und einen berührungsempfindlichen Bauch.

  • Röntgenaufnahmen oder Computertomographie werden verwendet, um die Diagnose zu stellen.

  • Eine Notoperation ist erforderlich.

Durch eine Perforation können Nahrung, Verdauungssäfte oder Darminhalt in den Bauch laufen (oder manchmal in die Brust, wenn die Speiseröhre perforiert ist). Diese Materialien sind sehr reizend und enthalten Bakterien, wodurch es zu schweren Entzündungen und Infektionen kommt, die unbehandelt in der Regel tödlich sind.

Ursachen

Die Ursachen hängen vom jeweiligen Ort des Durchbruchs ab, aber diese Schädigung kann in jedem Abschnitt des Verdauungssystems auftreten. Verschluckte Fremdkörper gelangen normalerweise ohne Probleme durch eine Person hindurch, gelegentlich bleiben sie jedoch stecken und führen zu einer Perforation. Fremdkörper, die durch den After eingeführt werden, können das Rektum oder das Colon perforieren.

Tabelle
icon

Einige Ursachen für Perforation

Bereich der Perforation

Ursachen

Anmerkungen

Überall im Verdauungstrakt

Verletzungen

Heftiges Erbrechen

Diese Erkrankung wird als Boerhaave-Syndrom bezeichnet.

Verletzung durch ein medizinisches Verfahren

Eine Verletzung wird typischerweise durch ein Ösophagoskop, einen Ballondilatator oder einen Bougie (ein dünnes, zylinderförmiges Instrument) verursacht.

Schlucken von stark ätzendem Material

Typischerweise Verschlucken von Batteriesäure oder Lauge.

Magen oder der erste Dünndarmabschnitt (Zwölffingerdarm)

Etwa ein Drittel der Personen hatte keine früheren Geschwür-Symptome.

Schlucken von stark ätzendem Material

Dieses Material schädigt typischerweise eher den Magen als den Dünndarm.

Eine Blockierung, die die Blutversorgung des Darms abschneidet (Strangulationsverschluss)

Eine Blockierung (Obstruktion)

Die Blockierung entsteht typischerweise durch Krebs oder Koteinklemmung.

Personen, die Prednison oder andere Medikamente einnehmen, die das Immunsystem hemmen (Immunsuppressiva), haben ein hohes Risiko, eine Divertikulitis zu entwickeln. Diese Personen haben jedoch eventuell nur wenige Symptome.

Erweiterung des Dickdarms (toxisches Megacolon)

Manchmal spontan

Eine Verletzung bei der chirurgischen Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie) oder bei einer Leberbiopsie

Selten eine Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis)

Die Verletzung kann die Gallenblase oder die Gallengänge betreffen.

Symptome

Eine Perforation der Speiseröhre, des Magens oder des Zwölffingerdarms verursacht plötzliche starke Schmerzen, die in die Schulter wandern (ausstrahlen) können. Die Person erscheint schwer krank, mit schnellem Herzschlag, Schwitzen und einem berührungsempfindlichen und harten Bauch. Da eine Perforation des Dünn- oder Dickdarms häufig im Verlauf einer anderen schmerzhaften Erkrankung stattfindet (wie z. B. Divertikulitis oder Blindarmentzündung) und die auslaufenden Inhalte mitunter in einem kleinen Bereich der Bauchhöhle aufgefangen werden und sich nicht weiter ausbreiten, können die Symptome weniger dramatisch sein und fälschlicherweise für eine Verschlimmerung des ursprünglichen Problems gehalten werden.

Bei allen Perforationsarten hat die Person normalerweise Übelkeit, Erbrechen und Appetitverlust.

Diagnose

  • Röntgenaufnahmen von Brust und Bauch

  • Manchmal Computertomographie (CT)

Der Arzt macht normalerweise Röntgenaufnahmen von Brust und Bauch. Wenn Luft angezeigt wird, die aus dem Verdauungssystem ausgetreten ist, ist dies ein sicheres Zeichen für eine Perforation. Manchmal muss der Arzt die Diagnose mit einer CT-Aufnahme des Bauchraums bestätigen.

Behandlung

  • Operation

  • Intravenös verabreichte Flüssigkeiten und Antibiotika

Wenn Ärzte eine Perforation diagnostizieren, ist normalerweise eine Notoperation erforderlich. Ärzte entscheiden auf Grundlage der Lokalisation und Ursache der Perforation, welche Operation durchzuführen ist. Das unmittelbare Ziel der Ärzte ist es, dass Darminhalt nicht mehr in die Bauchhöhle oder in den Brustraum gelangt. Vor der Operation erhält die betroffene Person Flüssigkeiten und Antibiotika über eine Vene (intravenös).

Manchmal wird ein kleiner Schlauch durch die Nase in den Magen eingeführt, um Magensäfte abzusaugen, damit sie nicht durch die Perforation fließen, und um den Druck im Darm zu entlasten (Dekompression).

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Wie die Speiseröhre funktioniert
Video
Wie die Speiseröhre funktioniert
Wenn man isst, wandert die Nahrung in den Pharynx (Rachen) und durch den oberen Ösophagussphinkter...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Der Magen
3D-Modell
Der Magen

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN