Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Lebensmittelvergiftung durch Clostridium perfringens

Von

Thomas G. Boyce

, MD, MPH, University of North Carolina School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jun 2019| Inhalt zuletzt geändert Jun 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Eine Lebensmittelvergiftung durch Clostridium perfringens entsteht durch den Verzehr von Nahrungsmitteln, die mit dem Bakterium Clostridium perfringens verunreinigt sind. Wenn das Bakterium in den Dünndarm gelangt, setzt es einen Giftstoff frei, der häufig zu Durchfall führt.

Clostridium perfringens ist ein Bakterium, das verschiedene Krankheiten verursachen kann, einschließlich einer Gastroenteritis. Manche Stämme verursachen eine leichte bis mittelschwere Gastroenteritis, die auch ohne Behandlung besser wird, während andere Stämme zu einer schweren Gastroenteritis führen, die den Dünndarm schädigen und manchmal zum Tod führen kann. Kontaminiertes Rindfleisch, Geflügel, Soßen und getrocknete oder vorgekochte Lebensmittel sind in der Regel Auslöser für Ausbrüche von Lebensmittelvergiftungen durch Clostridium perfringens. Manche Stämme lassen sich durch Erhitzen der Nahrung nicht zerstören, andere schon.

Symptome

Die Gastroenteritis beginnt 6 bis 24 Stunden nach dem Verzehr der verunreinigten Nahrung. Die häufigsten Symptome sind wässriger Durchfall und Bauchkrämpfe. Die Infektion verläuft meistens mild, kann aber auch Bauchkrämpfe, Bauchaufblähung (Dehnung) durch Winde, schweren Durchfall, Dehydrierung und einen starken Blutdruckabfall (Schock) auslösen. Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung mit Clostridium perfringens dauern für gewöhnlich 24 Stunden an.

Diagnose

  • Untersuchung durch den Arzt

  • Manchmal Untersuchung der verunreinigten Nahrung oder des Stuhls

Normalerweise vermutet der Arzt eine Lebensmittelvergiftung mit Clostridium perfringens bei einem lokalen Ausbruch der Krankheit. Die Diagnose wird bestätigt, indem verunreinigte Nahrungsmittel oder Stuhlproben von Betroffenen auf Clostridium perfringens untersucht werden.

Vorbeugung

  • Sofortige Kühlung und gründliches Erhitzen von Speiseresten

Um die Infektion zu vermeiden, sollte übriges gekochtes Fleisch sofort gekühlt und vor dem Servieren gut erneut durcherhitzt werden.

Behandlung

  • Flüssigkeit und Ruhe

Behandelt wird mit Flüssigkeitsersatz und Bettruhe. Antibiotika werden nicht gegeben.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Krebserkrankung der Speiseröhre
Video
Krebserkrankung der Speiseröhre
Nahrung und Flüssigkeiten wandern vom Mund in den Magen über einen Muskelschlauch, die Speiseröhre...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Morbus Crohn
3D-Modell
Morbus Crohn

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN